Review 14. Virnsberger Sommerbiathlon
Junges Virnsberger Team feiert Staffeltriumph

Von einer Hitzeschlacht wie im Vorjahr blieben die Läufer und Helfer des 14. Virnsberger Sommerbiathlons im Jahr 2011 verschont. Bei bestem Laufwetter, Temperaturen um die 25 °C und wolkigem Himmel kämpften 67 Läuferinnen und Läufer um Meter und gegen Fehlschüsse. Dabei verhinderten nur verletzungsbedingte Absagen kurz vor dem Start eine voll belegte 14. Ausgabe der Traditionsveranstaltung. Auch aus Virnsberger Sicht sagten mehrere Teilnehmer ihren Start ab. Aus den vergangenen Virnsberger Siegerstaffeln gingen Robert Strauß (Quelle-Challenge Roth) und Daniel Schwarz (Bandverletzung) nicht an die Startlinie. Unsere Stammgäste vom TSV Emskirchen schickten eine Staffel, obwohl am gleichen Tag noch ein anderer Lauf die Leichtathletikabteilung auf Sprung hielt. Auch sonst war der Biathlon wieder mit vielen alten und neuen Gesichter gespickt. Neu an Bord durften die Schützen des SV Meiersberg/ Schützengau Fürth begrüßt werden. Auch ein Läufer aus Baden Württemberg trat an und wurde in seiner Anreisedistanz nur noch von einem Biathleten aus Mallorca übertroffen.

Neben der Internationalität wurden die Teilnehmer und Zuschauer auch mit den Biathlonshirts überrascht, die es erstmals gab. Das durch Sponsoren finanzierte T-Shirt ging an alle Läufer des Sommerbiathlons und das Orga-Team und soll zugleich ein Geschenk im Rahmen des 140-jährigen Jubiläums sein. Der Startschuss zum 1. Lauf fiel um 14:00 Uhr. Das erste Mal an diesem Tag machten sich die Läufer auf, die 2,8 Kilometer zu bezwingen, die nicht durch ihre pure Anzahl ins Gewicht fielen, sondern durch das permanente Bergauf und Bergab der Strecke. Ein gerades Stück vermisste man.

type="text/javascript">gallery(268)

Nach der Hitzeschlacht im letzten Jahr ließen es sich die Jungschützen des SV Lehrberg nicht nehmen, wieder an den Start zu gehen. Matthias Goldbach war aus seinem Team der Beste. Fehlerfrei ging es für ihn durch das Schießen und die Strecke an sich meisterte der junge Lehrberger nach 17:04 Minuten. Neue Läufer konnten aus Geslau mit Horst und Christian Stahl begrüßt werden. Christian zeigte zwar nur einmal kurz beim Liegendschießen einen Moment der Schwäche, blieb aber ansonsten fehlerfrei. Die Laufzeit von 27:35 Minuten war daher mit 30 Sekunden belastet. Wie bereits eingangs erwähnt, entsendete der TSV Emskirchen trotz einer Parallelveranstaltung eine Staffel. So langsam zeigt sich, dass die Leichtathleten immer besser mit dem Schießen zurecht kommen Sieben Fehler stehend und fünf Fehler liegend wurden den Emskirchnern auf die Laufzeit gerechnet. Bester im Team war Biathlonstammgast Siegfried Schönleben mit einer Gesamtzeit von 18:38 Minuten. Fit für die anstehenden Bayerischen Meisteschaften im Sommerbiathlon zeigte sich auch die junge Virnsbergerin Marina Strauß. Das lange Training auf der Heimstrecke machte sich sowohl im Schießen als auch im Laufen bemerkbar. Im Stehendschießen wollte nur eine Scheibe nicht umfallen, liegend traf sie alle fünf. Nach 17:07 Minuten reiner Laufzeit kam sie ins Ziel und konnte mit 17:37 Minuten zufrieden sein.

Mit hoffnungsvollen Biathlontalenten trat erstmals auch eine Nachwuchsläufergruppe der Leichtathleten des TSV Flachslanden an. Das eifrige Training von Pascal und Anna-Lena Böhm sowie von Jana Schneider unter Anleitung ihres Trainers Robert Strauß zeigte zumindest beim Schießen schon sichtbare Erfolge. So leisteten sich beide Böhms nur 2 Fehlschüsse. In der Endabrechnung landete Pascal auf dem 12., Anna-Lena auf dem 16. und Jana auf dem 24. Platz in der Jugendwertung. Ihren Biathloneinstand hatten die Schützen des SV Meiersberg gleich zu Beginn. Ihr Schießtalent stellten sie unter Beweis, denn keiner der startenden Meiersberger hatte mehr als drei Fehlschüsse beim zweimaligen Schießen im Stehend- und Liegendanschlag. Harald Mendler ging für sein Team sogar fehlerfrei aus beiden Schießen wieder auf die Strecke und ersparte sich somit den Zeitaufschlag von 30 Sekunden pro Fehlschuss. Ein bekanntes Gesicht für alle Leichtathleten im Landkreis Ansbach ist sicherlich Christian Jechnerer (Herrieder Aquathleten). Er zeigte sein Potential auf der Strecke und legte mit 14:40 Minuten eine wahrhaftige Traumzeit hin. Das Schießen vermieste ihm aber das Ergebnis, denn im Stehendanschlag blieb zwar nur eine Scheibe stehen, liegend kamen aber noch einmal drei oben drauf, so dass zu dieser Zeit oben drauf zwei Minuten addiert wurden und er mit 16:40 Minuten in die Wertung einging. Aus Virnsberger Sicht war man bereits über die Leistungen der eigenen Mannen (leider nahm keine volljährige Virnsbergerin teil) erfreut. So machte sich Sebastian Hahn auf den Weg und meisterte mit insgesamt zwei Fehlschüssen (1 stehend/ 1 liegend) das Schießen und kam auch bei 16:21 Minuten gut durch die Strecke. Die Extraminute führte ihn zu 17:21 Minuten. Stark im Laufen war auch Dominik Pfahler, der sich gleich zweimal dem Biathlon stellte. Beides Mal lieferte er Traumzeiten von 15:19 Minuten und 15:56 ab. Doch mit vier und fünf beziehungsweise fünf und drei Fehlschüssen blieben ihm sämtliche Chancen auf einen vorderen Platz verwehrt. Positiv im Schießen fielen auch die Schützen des SV Rauenzell auf, die unter der Startnummer vier liefen.Zusammen leisteten sich die vierRauenzeller nur dreiFehler stehend und liegend fünf.

Der Baden Wüttemberger Jonas Pauly, der seine Wurzeln in Boxau (OT Virnsberg) hat und deshalb für eben jenes Team an den Start ging, bestritt zum ersten Mal einen Virnsberger Sommerbiathlon. Bereits beim ersten Schießen, bei dem er sich nur einen Fehler leistete, zeigte sich, dass die Laufzeit hervorragend werden würde. Nach einem weiteren hervorragenden Schießen mit abermals nur einem Fehler ging es nach gerade einmal 14:57 Minuten Laufzeit und Gesamtzeit von 15:57 Minuten über die Ziellinie. Heike Kohn vom SV Germania Ansbach ließ sich es nicht nehmen, ein ausgezeichnetes Schießergebnis abzuliefern. Bei zehn Schüssen ging nur einer beim Stehendschießen nicht ins Ziel. Inklusive Fehlzeit kam die Ansbacherin auf 22:37 Minuten.

Gutmann-Weißbier nach getaner Arbeit: Luca Döllinger

Glück mit dem Wetter hatten Zuschauer, Läufer und letztendlich auch das Orga-Team. Eine schwarze Wand tat sich am Himmel auf, der Wetterdienst behielt allerdings Recht mit seiner Vorhersage, dass es an diesem Tag trocken bleiben würde. So stand auch dem erstmaligen Start des Teams Wuppermann GmbH nichts im Wege. Wieder am Start waren auch die Schützen aus Trautskirchen. Sie waren bereits mehrfach in Virnsberg erfolgreich und stellten sich auch in diesem Jahr dem Wettkampf. Thomas Stürzenhofecker, der in der Vergangenheit bereits mehrfach ganz vorne mit dabei war, blieb im Schießen komplett fehlerfrei. Nach 18:05 Minuten lagen 2,8 Kilometer hinter ihm. Bruno Beyer, für Virnsberg am Start, absolvierte erst eine Woche zuvor den Altmühl Triathlon und konnte mit 17:03 Minuten reine Laufzeit zufrieden sein. 90 Sekunden Strafzeit handelte er sich bei drei Fehlern ein. Wochenlanges Training mit dem Fokus auf die Bayerischen Meisterschaften im Sommerbiathlon machte sich an diesem Tag für die Virnsberger Läufer bezahlt. Fast zeitgleich lief der Biathlon für Luca Döllinger und Felix Strauß ab. Felix hatte mit 16:04 Minuten leicht die Nase vorne, zwei Sekunden mehr brauchte Luca für die Strecke. Im Schießen waren aber dann beide exakt gleich. Jeweils einmal in den beiden Anschlagsarten blieb die Scheibe für beide Schützen stehen. Eine Extraminute ergab die Zeiten von 17:04 bzw. 17:06 Minuten. Begeistert zeigten sich auch die Läufer vom Lauftreff Ansbach Nord. Das Anschießen am Vortrag zeigte beiden Biathlonneulingen Wirkung und so hielten sich die Schießfehler in Grenzen.

1. Vorstand Michael Strauß und 1. Bürgermeister Hans Henninger

In seiner Siegeransprache bedankte sich 1. Vorstand Michael Strauß bei allen Gästen und den Helfern, die mit monatelangem Einsatz die Veranstaltung ermöglichten. Ein fast ausgebuchter Biathlon dankte es allen, am Start waren 67 Läufer und 12 Mannschaften.Ein Dank ging an die Sponsoren, die das Biathlonshirt ermöglichten: DEVK/Vertretung Friedlein, Hornig Photovoltaikzentrum, Bodächtel Flachslanden, Meßlinger Flachslanden, Auto Zehnder Trautskirchen, Edeka Schuler Flachslanden, Landwehr-Bräu Rothenburg. Auch der 1. Bürgermeister der Markt Gemeinde Flachslanden, Hans Henninger, lobte in seiner Ansprache den Biathlon und gratulierte allen Sportlern für die erbrachten Leistungen. Er warb dafür, Virnsberg auch außerhalb der Biathlonsaison zu besuchen, da so manche touristische Leckerbissen auf die Besuche warte. Henninger ließ es sich nicht nehmen, die Pokale für den 14. Virnsberger Sommerbiathlon zu stiften. Diese wurden im Anschluss übergeben.

Ergebnisliste zum 14. Virnsberger Sommerbiathlon

Bei den Herren waren neue und altbekannte Gesichter auf dem Treppchen zu finden. Rang 3 ging an den Virnsberger Läufer Luca Döllinger mit einer Gesamtzeit von 17:06 Minuten (1 Fehler stehend/1 Fehler liegend). Eine 14er-Zeit im Laufen und zwei Strafminuten ließ Christian Jechnerer (Herrieder Aquathleten) auf Rang 2 klettern (1/3). Sieger mit der besten Zeit des Tages und nahe an einer 13 Minuten Laufzeit war Ingo Hansch, ebenfalls von den Herrieder Aquathleten. 14:07 Minuten Laufzeit, 90 Sekunden Strafe waren am Ende 15:37 Minuten schwarz auf weiß (1/2). Bei den Damen gingen die Plätze zwei und drei an den Lauftreff Ansbach Nord. Gabi Schenk kam mit einer Gesamtzeit von 25:14 Minuten (4/3) auf Rang 3. Mit demselben Schießergebnis, aber 32 Sekunden schneller, konnte sich Elisabeth Scheiderer über den 2. Platz freuen. Siegerin wurde Heike Kohn von der Germania Ansbach. Fast fehlerfrei bei nur einem Fehler stehend und einer Gesamtzeit von 22:37 Minuten holte sich die Ansbacherin den 1. Platz.

Auch die Jugend brauchte sich nicht hinter ihrer Altersklasse verstecken, denn die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Felix Strauß (Virnsberg) kam mit 17:04 Minuten auf Rang 3. Er leistete sich jeweils einen Fehlschuss, was ihm nicht nur 60 Sekunden Strafe einbrachte sondern im direkten Vergleich mit Platz 2 die bessere Platzierung kostete. Platz 2 ging nämlich an Matthias Goldbach von der Jugend des SV Lehrberg. Er kam ebenfalls mit 17:04 Minuten ins Ziel, blieb aber im Schießen fehlerfrei. Im Direktenvergleich der Stehendergebnisse hatte er somit die Nase vor dem Virnsberger. Die Goldmedaille ging dennoch wieder nach Virnsberg. Der Debütant Jonas Pauly zeigte eine bärenstarke Leistung sowohl im Schießen (1/1) als auch im Laufen. Mit 15:57 Minuten ließ er 1:07 Minuten zwischen sich und Platz 2. Die Wertung "bester Virnsberger Läufer", geboren aus der Not, dass zu Beginn vor 14 Jahren ein Virnsberger Sieg aussichtlos erschien, wurde auch im Jahr 2011 vergeben. Der von Waldemar Krämer gestiftete Wanderpokal sollte daher ein Lichtblick im von anderen Teams dominierten Biathlon für Virnsberger Läufer darstellen und wurde zum zehnten Mal ausgelobt. Siege konnten die Virnsberger zwischenzeitlich schon mehrmals erreichen, dennoch wird an diesem internen Wettbewerb festgehalten.

Rang 3 sicherte sich Luca Döllinger mit 17:06 Minuten (1/1). Mit demselben Schießergebnis, aber zwei Sekunden schneller ging der zweite Platz an Felix Strauß. Im Schießen war auch Jonas Pauly gleich mit Platz 2 und 3, ihn machte aber an diesem Tag seine Laufzeit unschlagbar. Mit 15:57 Minuten räumte er an diesem Tag auch diese Wertung ab.

Die besten Virnsberger Läufer

Spannend wurde es bei den Mannschaften. Die jeweils vier besten Läufer einer Mannschaft wurden in ein Team automatisch zusammengefasst. Die Rauenzeller Schützen brauchten zu viert 01:18:05 Stunden und lieferten sich insgesamt nur acht Schießfehler (5/3). Die Herrieder Aquathleten waren beim Laufen zeitlich an Platz 1 ganz nah dran. Das Schießen kostete jedoch den Sieg. Im Stehendschießen schoss das Quartett sechs Mal daneben, fünf Strafminuten gab es allerdings für zehn Fehler im Liegendschießen. Mit einer Gesamtzeit von 01:12:10 Stunden ging der 2. Platz an das Team. Mit einer soliden Schießleistung von jeweils vier Fehlern in den beiden Schießdisziplinen und einer starken Laufleistung von 01:03:28 Stunden konnten die Gastgeber nach 2009 wieder einmal das Siegerpodest ganz oben besteigen.

Erfolgreich: Die anwesenden Mannschaftenvon den Herrieder Aquathleten und Team Virnsberg

Die Meistbeteiligung gewann der SV Rauenzell, vor der SG Trautskirchen und dem SV Meiersberg. Die Spezialitätenbrauerei aus Reichelshofen bei Rothenburg spendierte die Getränke den drei Gewinnerteams der Meistbeteiligungsprämie. Die Weißbierbrauerei Gutmann ist Vertriebspartner der Rothenburger Landwehrbräu und hat den Isotonenaustausch nach anstrengenden 2800 Metern mit alkoholfreiem Weißbier für die Läufer ermöglicht. Der 15. Virnsberger Sommerbiathlon im Jahr 2012 findet voraussichtlich am 14. Juli statt.

Webmaster      16.07.2011, 20:27 Uhr | Update: 27.02.2020, 08:02 Uhr      Archiviert am 01.01.2012
Kommentare

ESMadT der Könige
12.07.11, 23:28 Uhr
Nachdem sich etliche Sportler sehr lobend über den zurückliegenden Sommerbiathlon geäußert haben und auch in persönlichen Gesprächen ein sehr positives Feedback zu unserer Veranstaltung kam,möchte ich an dieser Stelle allen über 40 Aktiven nochmals ein herzliches Dankeschön zum Ausdruck bringen. Hierin eingeschlossen sind natürlich auch die Grundstückseigentümer und Pächter, über deren Grundstücke die Strecke geführt hat, und die das Training und den Hauptlauf zugelassen haben ! Danke auch die Kuchenbäckerinnen!

Jonas Pauly
11.07.11, 16:09 Uhr
Toller Biathlon, und danke für die Bemerkungen in den Berichten :P

Heike Kohn
11.07.11, 12:05 Uhr
Es war wie immer eine tolle Veranstaltung! In diesem Jahr waren wir endlich auch mal mit einer kompletten Staffel am Start und ich hoffe, das klappt auch im nächsten Jahr wieder. Freue mich schon darauf :-) Und die T-Shirts waren eine super Idee!!!!

Harald Erber
10.07.11, 07:28 Uhr
War wieder super bei Euch, macht wie alle Jahre sehr viel Spass. Leider konnten wir dieses Mal nur zu dritt an den Start gehen. Klasse finde ich auch die Shirts. Macht weiter so.

Susl
17.06.11, 12:25 Uhr
Wo ist der gefällt-mir-button für die kostenlosen Läufershirts? :)



Könnte interessieren
Lehrgang des BSSBSommerbiathlon Lehrgang im März auf der Olympiaschießanlage
Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2016FLZ (03.08.2016): Dreimal Gold für Mages
Review 10. Virnsberger SommerbiathlonZum dritten Mal in Folge heißt der Sieger TSV Emskirchen
Video-Kanal
 
 
Meistgelesen
1. Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2022
Leider Schmallenberg anstatt Ruhpolding - 2022er DM im Sauerland
2. Bayerische Meisterschaft Sommerbiathlon 2022
BM 2022: Weißblaues Kräftemessen in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena anfang Juli
3. Schützenhaus Virnsberg
Meyton-Branding am Schießstand
4. Bayerische Meisterschaft 2021
Luftgewehr-Wettbewerb auf bayerischer Ebene abgesagt
5. Abteilung Luftgewehr
Einzeltraining mit entsprechender Standaufsichten-Qualifikation wieder möglich