SV Virnsberg News
Review 12. Virnsberger Sommerbiathlon
Virnsberger Staffel gelingt der zweite Heimsieg

Juli in Virnsberg - das ist Biathlonzeit. Am Samstag, 04. Juli 2009, folgten 74 Läuferinnen und Läufer aus der gesamten Region Mittelfranken dem Ruf und sorgten für einen komplett ausgebuchten 12. Virnsberger Sommerbiathlon. In diesem Jahr gab es gleich mehrere Neuerungen in der Wettkampfordnung. Zusätzlich zu der Herren- und Damenwertung bei den Einzelläufern, gab es dieses Jahr auch eine Jugendwertung für Jugendliche ab Jahrgang 1991 und jünger. Eine weitere Änderung im Vergleich zum Vorjahr stellte das Wertungssystem, das die Fehlschüsse betrifft, dar. Anstatt für jeden Fehlschuss in die Strafrunde abbiegen zu müssen, bekamen die Läufer für jede nicht getroffene Scheibe zusätzlich 30 Sekunden auf die Laufzeit addiert.

Ergebnisliste zum 12. Virnsberger Sommerbiathlon

Die Gewichtung auf das Schießen sollte noch mehr zur Geltung kommen. In den vergangenen 11 Jahren war der Nachbarort Kemmathen immer Standort für die Schießanlage beim Virnsberger Sommerbiathlon. Auch das hat sich geändert. Der SV Virnsberg kann nun stolz eine eigene Biathlonanlage mit 6 Stehend- und 6 Liegendständen direkt neben dem Schützenhaus aufweisen. Auf diesen 12 originalen Biathlonständen werden nun ab sofort die Wettkämpfe abgehalten. Mit dem Umzug des Schießstandes änderte sich auch die Strecke. Die Länge von ca. 2,8 Kilometern blieb gleich, doch es entfielen die langen ebenen Streckenabschnitte, die sonst für etwas Erholung gesorgt haben. Mit insgesamt 5 Anstiegen, davon 3 Mal eine kleine "Virnsberger Wand", stieg der Schwierigkeitsgrad an. Zum zweimaligen Schießen kamen die Läufer somit direkt in den Start- / Zielbereich und boten den Zuschauern Schießwettkämpfe direkt vor Ort. Befürchtungen, ein Unwetter mit Hagel und Sturm würde die Veranstaltung gefährden, bewahrheiteten sich zum Glück nicht. Stattdessen sorgten schwüle 28 °C bei trockenem Wetter für harte äußere Bedingungen.

Um 15:00 Uhr gab 1. Vorstand Gerhard Guggenberger den Startschuss zum 1. Lauf des 12. Virnsberger Sommerbiathlons. Eine Staffel des SV Unteraltenbernheim, Läufer aus Virnsberg, die SG Aurach und 2 Biathleten vom SV Elpersdorf machten sich als Erste auf die Strecke. Peter Müller-Wechsler (TSV Ansbach) setzte gleich zu Beginn eine erste Marke, nachdem er sich ingesamt nur einen Fehler beim Liegendschießen leistete und auf eine reine Laufzeit von 16:21 Minuten kam. Seine Gesamtlaufzeit von 16:51 Minuten war im 1. Lauf unangetastet. Ebenso in diesem Lauf waren die Virnsberger Hoffnungen Marina Strauß und Robert Strauß unterwegs. Hartes Biathlontraining über mehrere Wochen waren die Grundlagen für ihren Wettkampf. Die Strecke schon etliche Male in den Füßen und den Schießstand schon in und auswendig im Kopf - Robert Strauß brauchte 16:57 Minuten reine Laufzeit für die 2,8 Kilometer, traf beim Stehendschießen 4 Scheiben und ließ beim Liegendschießen keine Scheibe stehen. Die 30 Sekunden extra führten zu einer Zeit von 17:27 Minuten. Marina Strauß tat es ihrem Vater fast gleich. In 17:25 Minuten durchschritt sie die Wettkampfroute, hängte sich in den dreimaligen schweren Anstieg zum höchsten Punkt der Strecke und wurde belohnt. Nur 1 Fehler im Liegendschießen brachte eine Zeit von 17:25 Minuten.

Auch im 2. Lauf traten alte Bekannte und Top-Favoriten aus den Vorjahren an, angeführt von den Läufern der SG Obernzenn. Doch auch einige Virnsberger Läufer in diesem Lauf zählten in den vergangenen Jahren zum Favoritenkreis. Weitere Teilnehmer stellten der TSV Obernzenn sowie das Team "Platen Abi". Markus Popp von der SG Obernzenn benötigte nur geschlagene 15:00 Minuten für die Laufstrecke. Er konnte seine hervorragende Zeit nicht ins Ziel retten, denn jeweils 2 Fehler im Stehend- und Liegendanschlag brachten 2 Minuten Strafzeit und 17:00 Minuten für ihn. Für eine echte Sensation sorgte Luca Döllinger (Virnsberg). Der Jungschütze, der aktiv beim SV Virnsberg Wettkämpfe schießt, zauberte 15:52 Minuten auf die Strecke und traf 4 Scheiben im Stehendschießen und alle 5 im Liegendschießen.

Somit standen unterm Strich 16:22 Minuten auf dem Konto des jungen Virnsberger Läufers, der damit die Bestzeit von Peter Müller-Wechsler aus dem 1. Lauf um beinahe 30 Sekunden unterbot. Dass dies das beste Einzelresultat des gesamten Wettbewerbes werden würde, dachte noch keiner.
Im Allgemeinen machte sich die drückende Temperatur bemerkbar und die Trinkstelle fand regen Zuspruch unter den Läufern. Lauf 3 - Lauf der Gewinner in den letzten Jahren. Um 18:30 Uhr fiel der letztze Startschuss des Tages. Der TSV Emskirchen hatte mit 13 Teilnehmern in diesem Lauf bezüglich der Meistbeteiligung eindeutig das Sagen. Ebenso am Start waren Läufer des TSV Flachslanden, des SSV Lohr sowie die bekannten Läufer aus Trautskirchen, die in den vergangenen Jahren immer einen Podestplatz holten. Aber auch 2 Virnsberger nahmen in diesem Lauf noch teil. Nicht nur was die Anzahl anbelangte beeindruckten die Gäste aus Emskirchen.

Stammläufer Jürgen Humann legte mit 16:03 Minuten eine super Laufzeit hin, scheiterte aber an den Klappscheiben von denen insgesamt 4 stehen blieben. 2 Minuten Strafzeit bedeuteten 18:03 Minuten. Thomas Stürzenhofecker (SG Trautskirchen), der im letzten Jahr unter die 3 besten männlichen Läufer kam, zeigte ebenso mit 16:18 eine gute Laufleistung und mit nur 2 Fehlern im Liegendschießen kam er auf eine Gesamtzeit von 17:18 Minuten. Eine Bestzeit verbaute sich Betram Rupprecht (TSV Emskirchen). In 15:29 Minuten flog er beinahe über die Strecke, setzte dann aber 4 Schüsse beim Stehendschießen und ebenso 4 Schüsse beim Liegendschießen daneben. Ganze 4 Minuten kamen auf seine Laufzeit obendrauf und ließen seine Zeit auf 19:29 Minuten anwachsen.

Für das Team Virnsberg ging Daniel Schwarz an den Start, der bei vergangenen Veranstaltungen bereits sein Können mehrfach unter Beweis stellte. 16:40 Minuten können sich sehen lassen. Beim Stehendschießen zeigte er mit 2 Fehlern eine durchschnittliche Leistung. Beim Liegendschießen konnte Daniel 4 Scheiben treffen. 1,5 Minuten wurden ihm aufaddiert (18:10 Minuten).

Die Siegerehrung, die für ca. 20:45 Uhr angesetzt war, verzögerte sich aufgrund eines Computerproblems, das die Wettkampfleitung den ganzen Tag unter Stress setzte. Mit einer halben Stunde Verspätung konnte Schützenmeister Gerhard Guggenberger (links) die Siegerehrung vornehmen. Er begrüßte den 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Flachslanden Hans Henninger (mitte) und den 2. Gauschützenmeister Rudi Leidenberger (rechts) aus Lehrberg. Guggenberger drückte seine Freude darüber aus, dass sich viele Teilnehmer aus der Region in Virnsberg beim 12. Virnsberger Sommerbiathlon eingefunden haben. Sein Dank galt insbesondere den vielen Freiwilligen, den Grundstückseigentümern der Laufstrecke und den Sponsoren ohne die diese Veranstaltung nicht möglich wäre. In seiner Ansprache stellte er auch kurz die neue Biathlonanlage vor, die einem bürokratischen Genehmigungsverfahren standhalten musste, ehe sie benutzt werden durfte. Bevor die einzelnen Pokale überreicht wurden, übergab Guggenberger das Wort an den 1. Bürgermeister Hans Henninger.

Henninger bezeichnete den Virnsberger Sommerbiathlon als eine "hervorragende Veranstaltung" die von Jahr zu Jahr immer mehr an Professionalität gewinnt. Besonders für den Markt Flachslanden ist es eine schöne Sache, viele Besucher aus ganz Mittelfranken begrüßen zu können. 2. Gauschützenmeister Rudi Leidenberger überbrachte die Grüße der Gauverwaltung des Schützengaues Ansbach und lobte die Veranstaltung in vollen Zügen, die es weiterhin zu unterstützen gilt. Vorab gratulierte er allen Teilnehmern und erinnerte an das olympische Motto "Dabei sein is alles!".

Guggenberger begann mit der neuen Jugendwertung. Das harte Training zahlte sich aus, denn die ersten 3 Plätze gingen allesamt an Virnsberger Läuferinnen und Läufer. Auf Rang 3 fand sich Felix Strauß mit einer Gesamtzeit von 18:21 Minuten (2 Fehler stehend / 2 Fehler liegend) wieder. Platz 2 ging an Marina Strauß, die auf 17:55 Minuten (0/1) kam. Und der beste jugendliche Läufer wurde Luca Döllinger aus Virnsberg mit einer Gesamtzeit von 16:22 Minuten bei nur einem Fehler im Stehendschießen.

Bei den Damen kam Andrea Janetschke (TSV Emskirchen) auf Platz 3 (Photo). Sie schoss 4 Fehler im Stehendanschlag und blieb fehlerfrei im Liegendschießen. Somit kam sie auf 23:58 Minuten. Vom TSV Obernzenn kam Anna Puchner, die sich mit 22:05 Minuten den 2. Rang sicherte (4/2). Beste weibliche Einzelläuferin wurde vom SSV Lohr Jutta Kern. Nur jeweils einen Fehler im Stehend- und Liegendschießen brachten 19:53 Minuten als Gesamtzeit.

Heiß umkämpft war wieder einmal die Herrenwertung. Und so fanden sich alte Bekannte unter den ersten Drei. Thomas Stürzenhofecker (Photo) von der SG Trautskirchen kam auch wie im Vorjahr unter die drei Besten mit einer Gesamtzeit von 17:18 bei nur 2 Fehlern im Liegendschießen. Der 2. Platz ging an Markus Popp von der SG Obernzenn. Mit jeweils 2 Fehlern beim Schießen war die Laufzeit auf 17:00 Minuten angewachsen. Der 1. Platz wäre mit ein wenig mehr Glück drin gewesen. Und so sicherte sich Peter Müller-Wechsler vom TSV Ansbach den 1. Platz mit einer Gesamtlaufzeit von 16:51 Minuten (0/1).

Der Pokal des besten Virnsberger Läufers wurde auch dieses Mal vergeben. Ausschließlich Virnsberger befinden sich in dieser Wertung, die anlässlich der anfänglichen Erfolglosigkeit von Virnsberger Staffeln beim Biathlon von Waldemar Krämer ins Leben gerufen wurde. Marina Strauß fand sich auch in dieser Wertung auf Rang 3 wieder. Platz 2 ging an Robert Strauß mit 17:27 Minuten (1/0). Und die Zeit von Luca Döllinger reichte natürlich auch für den 1. Platz in dieser Wertung. Somit durfte der junge Virnsberger auch diesen Preis entgegen nehmen.14 Mannschaften bildeten sich aus den 74 Teilnehmern.

Rang 3 ging an das Team der SG Trautskirchen, die eine Mannschaftsleistung von 01:15:07 Stunden vorwiesen (3/3). Die SG Obernzenn wollte nach Jahren endlich wieder nach dem Gesamtsieg greifen. Doch am Ende reichten 01:14:35 Stunden (7/6) nicht für den Sieg sondern für Rang 2.
Und so bahnte sich eine Sensation an. Erst im letzten Jahr konnte Virnsberg das erste Mal in der eigenen Biathlongeschichte den Sieg holen und in diesem Jahr gelang sogar die Titelverteidigung. Das Team mit den Läufern Luca Döllinger, Robert Strauß, Marina Strauß und Daniel Schwarz kam nach 01:09:54 Minuten und nur insgesamt 6 Schießfehlern ins Ziel. Alle drei Mannschaften bekamen die von Hans Henninger gestifteten Pokale überreicht.

Auch der 12. Virnsberger Sommerbiathlon begeisterte wieder die Zuschauer, die insbesondere von der Nähe zum Schießstand profitierten und somit hautnah am Geschehen waren. Der 13. Virnsberger Sommerbiathlon kommt im Jahr 2010!

Webmaster      05.07.2009, 14:15 Uhr | Update: 25.02.2020, 13:02 Uhr      Archiviert am 01.01.2010
Kommentare

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.




Könnte interessieren
RWK 2023Angstgegner Rothenburg und Derby gegen Flachslanden - Alles dabei zum Saisonauftakt
Bezirksmeisterschaft Sommerbiathlon Niederbayern 2016Erstmalig: Bezirksmeisterschaft der Niederbayern am Großen Arber
5. Elpersdorfer BürgerbiathlonZum zweiten Mal heißt der Sieger in Elpersdorf SV Virnsberg
Video-Kanal
 
Meistgelesen
1. 16. Herrieder Stadtlauf 2024
Herrieden ist wieder in der Laufszene aktiv - Sebastian Ernst kämpft sich durch
2. Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2024
Schmallenberg / Sauerland ist Austragungsort der DM 2024
3. Shooty-Cup 2024
Ringgleich mit Sieger kommt das RWS-Team um Emilia Petter auf Rang 2 - 191 Ringe von der Virnsbergerin
4. RWK 2023/2024
Nur im Falle eines Unentschiedens gibt es zwei Verlierer beim vereinsinternen Aufeinandertreffen
5. Bezirksmeisterschaft 2024
"RWSler" nehmen Edelmetall mit - Michael Strauß sichert sich Bronze - Herren mit Blech auf Platz 4