SV Virnsberg News
Gaumeisterschaft 2014
Negativtrend setzt sich fort: Nur drei Qualis. Vier Medaillen aber keine goldene

Mit nur drei Qualifikationen zur Bezirksmeisterschaften und vier Medaillen, keiner goldenen, setzt sich der zuletzt anhaltende absteigende Meisterschaftstrend beim SV Virnsberg leider fort. Bejubelt werden konnte auch kein richtiges Topergebnis der SVV-Schützen.

Ergebnisübersicht

2. Platz Robert Krämer Zimmerstutzen Seniorenklasse 232 Ringe 2. Platz 2014
3. Platz Johannes Strauß Juniorenklasse A m 362 Ringe 3. Platz 2014
Qualifiziert für Bezirksmeisterschaft 2014
6. Platz Fabian Sporer Juniorenklasse B m 349 Ringe
11. Platz Jimmie Guagliardo Juniorenklasse B m 331 Ringe
3. Platz Mannschaft Juniorenklasse m 331 Ringe 3. Platz 2014
6. Platz Marina Strauß Juniorenklasse B w 335 Ringe
14. Platz Mirjam Guggenberger Damenklasse 367 Ringe
16. Platz Susanne Strauß Damenklasse 362 Ringe
22. Platz Karina Freund Damenklasse 357 Ringe
4. Platz Mannschaft Damenklasse 1086 Ringe
12. Platz Sabine Naus Altersklasse w 328 Ringe
11. Platz Christoph Strauß Schützenklasse 378 Ringe Qualifiziert für Bezirksmeisterschaft 2014
22. Platz Peter Reeg Schützenklasse 369 Ringe
35. Platz Stefan Guggenberger Schützenklasse 362 Ringe
41. Platz Thomas Naus Schützenklasse 343 Ringe
Alexander Naus Schützenklasse nicht angetreten
Felix Strauß Schützenklasse nicht angetreten
6. Platz Mannschaft Schützenklasse 1109 Ringe
31. Platz Horst Seufert Altersklasse 349 Ringe
38. Platz Robert Strauß Altersklasse 337 Ringe
3. Platz Michael Strauß Seniorenklasse 365 Ringe 3. Platz 2014
Qualifiziert für Bezirksmeisterschaft 2014
6. Platz Robert Krämer Seniorenklasse B m 299 Ringe

Ergebnisliste

Der SV Lehrberg war Ausrichter der Gaumeisterschaft am letzten großen Meisterschaftswochenende. Ausgerechnet das erste Frühlungswochenende band die Schützen an die Schießstände, doch bei herrlichen äußeren Bedingungen waren die Augen eben zuerst auf die Scheiben und dann auf das schöne Wetter gerichtet. Mit einem äußerst kleinen Startfeld schickt der SV Virnsberg seine Schützen-, Alters- und Seniorenklasse an die Stände.

Robert Krämer war diesmal ungewohnterweise nicht alleine am Schießstand, als die Seniorenklasse ihre Gaumeisterschaft in Lehrberg bestritt. Neu in der Klasse der "sehr Erfahrenen" ist jetzt auch Michael Strauß.
Doch sehr erfahren, heißt auch sehr gut, und so musste schon ein guter Tag her um an die Spitze zu kommmen.
Für Michael begann der Wettkampf mit 93 Ringen eigentlich nach Maß, und es wäre bestimmt auch mehr drin gewesen, wären da nicht immer wieder die kleinen Fehler des Schießens, wie zum Beispiel ein 7er aufgrund von zu schnellen Ziehens beim Zielvorgang. 87 Ringe in der zweiten Serie stoppten erst einmal das Hoch. Doch Michael fing sich wieder und legte 93 und 92 Ringe oben drauf. So verbaute er sich zwar in der zweiten Serie die 370 Ringe, konnte aber mit 365 Ringen auf den 3. Platz eine Medaille kassieren und sich zur Bezirksmeisterschaft qualifizieren. Noch nie scheint die "Bayerische" so greifbar, wie in diesem Jahr.
Gegenteilig lief es für Robert. Zwar waren die ersten 20 Schuss mit 75 und 80 Ringe noch im Soll, doch die dritte Serie mit 70 Ringen war alles andere als ein gute Serie. Auch die Schlussserie mit 74 Ringen versprach nur wenig Besserung, so dass der Älteste im Virnsberger Meisterschaftskreis mit 299 Ringen knapp an der 300er Marke scheiterte. Er kam auf Rang 6.

Ergebnisse Seniorenklasse m

3. Platz Michael Strauß 365 Ringe 93 87 93 92

Ergebnisse Seniorenklasse B m

6. Platz Robert Krämer 299 Ringe 75 80 70 74

In der Schützenklasse waren eigentlich zwei Mannschaften gemeldet, doch leider gingen Felix Strauß und Alexander Naus nicht an den Start, so dass nur eine Mannschaft plus ein Einzelschütze antraten.
Auf Platz 11 gelandet, war die diesjährige Gaumeisterschaft für Christoph Strauß sicherlich nicht ideale Ausbeute an Ringen. Der Einstand mit 96 Ringen war zwar noch nach Maß, aber die 92 Ringe in Serie 2 zeugen von der momentanen Schwankung. 96 und 94 Ringe auf den letzten beiden Serien konnten das Ergebnis auch nicht mehr retten, so dass es dieses Jahr nur 378 Ringe gab. Weiter geht es auf Bezirksebene.
Das Auf und Ab nimmt auch bei Peter Reeg kein Ende. Nach zuletzt gefundener Form, kam diese am heutigen Nachmittag wieder abhanden. Viele Zehner wurden aber auch von vielen, teilweise krassen Ausreißern gejagt und wieder zu nichte gemacht. Das Serienergebnis von dreimal 92 und einmal 93 Ringen zeigt zwar Konstanz, doch während der Serien kämpfte Peter mit sich und den teilweise unerklärlichen Schüssen. Auch dieses Jahr reicht das Ergebnis von 369 Ringen nicht zur Bezirksmeisterschaft, in der Rangliste gab es Platz 22. Große Sprünge wollte Stefan Guggenberger sowie nicht machen, ihm reichte nach mehr als turbulenten Ergebnissen erst einmal wieder ein solides Resultat, hinter dem er sichtlich abgekämpft auf der Jagd war. Auch hier sind noch die Schwankungen im Serienbild abzulesen. Mit 89 Ringen ging es los, so dass die Zeichen auf Erholung erst einmal schlecht standen, mit 91 schoss er weiter ehe er mit 94 beinahe wieder in alte Höhen stoßen konnte. Doch 88 Ringe am Ende holten ihn wieder auf den Boden der Tatsache und ließen auch diesen Wettkampf nicht ganz in die Kategorie "geht scho wieder" fallen. 362 Ringe für ihn und ein 35. Platz.
Eine Schnellfeuereinlage zeigte Thomas Naus. Der gewohnt schnell Schießende aus der 4. Mannschaft startete erhalten mit 82 Ringen, kam mit 86 Ringen und sogar 91 Ringen immer besser in Fahrt. Der Seitenspanner glühte fast. Es wäre sogar noch ein besseres Ergebnis drin gewesen und die 350 Ringe in Reichweite, doch 84 Ringe als erste Deckserie ließen nicht mehr zu. Platz 41 für Thomas bei ingesamt 343 Ringen.

Ergebnisse Schützenklasse

11. Platz Christoph Strauß 378 Ringe 96 92 96 94
22. Platz Peter Reeg 369 Ringe 92 92 92 93
35. Platz Stefan Guggenberger 362 Ringe 89 91 94 88
41. Platz Thomas Naus 343 Ringe 82 86 91 84

Erstmals hätten zwei Mannschaften in der Schützenklasse starten können, doch durch das Nichtstarten von Felix und Alexander blieb es bei einem Team, bestehend aus Stefan Guggenberger, Peter Reeg und Christoph Strauß. Ein indiskutables Mannschaftsergebnis von 1109 Ringen zeugt vom momentan großen Leistungsabfall im SV Virnsberg. Gerade einmal Platz 6 innerhalb des Schützengaus Ansbach ist wirklich keine Schmeichelei. Letztes Jahr konnte sich die Mannschaft gerade noch so auf den Bezirk retten, dieses Jahr fehlt ein zu großes Stück ans Limit.

Ergebnisse Schützenklasse Mannschaft

6. Platz Mannschaft Schützenklasse 1109 Ringe (378 + 369 + 362)

Zuletzt war der SV Virnsberg mit vielen Schützen in der Altersklasse bei den Gaumeisterschaften am Stand. Dieses Jahr zog sich das Virnsberger Starterfeld auf genau zwei Schützen zusammen. Horst Seufert und Robert Strauß hielten die Fahne hoch. Der Umstand, dass sich kein weiterer Altersklasse-Schütze im Vorfled bereit erklärt hatte, wenigstens die Mannschaft zu komplettieren, ist sicherlich keine Tatsache, auf die man stolz sein kann.
Zufrieden war Horst nach seinem 40-Schussprogramm nicht. Nicht nur dass das Ergebnis mit 349 Ringen deutlich zu niedrig ist, sondern auch der Wettkampfverlauf. Mit 82 Ringen Ringen schoss er seinen Wettkampf wirklich bescheiden an und kam nur in der 2. Serie mit 89 Ringen knapp an die 90er Marke ran. In der dritten Serie erfolgte gar wieder ein kleiner Abstürz auf 86 Ringe. Erst auf den letzten 10 Schuss lief alles wieder normal mit 92 Ringen. Im Altersklasse-Feld reihte sich Horst auf Rang 31 ein.
Mit keinem all zu großen Lachen kam Robert Strauß vom Schießstand. Ein Wettkampf, der einige Fragezeichen hinter seinen Schüssen und manchen Schießvorgängen auftauchen ließ. Auch er kam wie sein Teamkollege schwer in den Wettkampf und eröffnete mit 80 und 82 Ringen. Erst in der zweiten Hälfte des Programms stellte sich mit 89 und 86 Ringen Normalform ein. Er nahm sein Ergebnis von 337 Ringen und Platz 38 kopfschüttelnd zur Kenntnis.

Ergebnisse Altersklasse m

31. Platz Horst Seufert 349 Ringe 82 89 86 92
22. Platz Robert Strauß 337 Ringe 80 82 89 86

In den letzten Jahren kam Sabine Naus äußerst gut mit den Schießständen in Weihenzell zurecht und überraschte durch gute Ergebnisse und belohnte sich selbst mit der weiterführenden Qualifikation. Dieses Jahr aber wollte es bei Sabine nicht laufen, wobei der Anfang eigentlich ganz gut aussah und ein Anknüpfen an die Vorjahre nicht gänzlich ausschloss. Mit zweimal 86 Ringe schoss sie den Wettkampf an, ließ 83 Ringe folgen und hatte eigentlich das Ziel die 340er Marke zu knacken jetzt im wahrsten Sinne des Wortes gut im Visier. Doch auf der Abschlussserie drückte sich ein massiver Einbruch in Zahlen in Form einer 73er Serie aus. Damit war die Arbeit der ersten 30 Schuss passé und es reichte letztendlich nur zu 328 Ringen, was einem 12. Platz gleich kam. Neues Jahr, neuer Versuch.

Ergebnisse Altersklasse w

12. Platz Sabine Naus 328 Ringe 86 86 83 73

Die Gaumeisterschaft der Damen- und Altersklasse weiblich fand wieder in Weihenzell ihren Austragungsort. Auf der Meytonanlage der SG Weihenzell fanden sich auch die vier Schützinnen des SV Virnsberg am Sonntag Vormittag ein.

Mirjam Guggenberger hat im zurück liegenden Jahr genau einen Wettkampf geschossen und muss jetzt erst wieder in die alte Spur zurück kommen. Dennoch nahm sie Herausforderung Gaumeisterschaft an. Dass sie das Schießen nicht komplett verlernt hat, das zeigte die 93er Auftaktserie. Es folgte die schwächste Serie des Morgens mit einer 89er. Auch die dritte Serie war mit 90 Ringen nicht gerade der Anspruch von unserer "Mire". Erst auf den letzten 10 Schüssen zeigte Mirjam, was in ihr steckt und schloss mit 95 Ringen und gesamt 367 Ringen ab. Für ihr Ergebnis reihte sie sich auf Rang 14 ein.
Das Anzeigesystem von Meyton basiert auf drei Farben. Rot werden alle 10er angezeigt, gelb die 9 und alles andere blau. Vor allem unter vielen blauen Punkten auf dem Bildschirm litt Susanne Strauß bei ihrer Gaumeisterschaft. Dabei ging das 40-Schussprogramm eigentlich ganz gut los. Mit 94 Ringen startete Susanne gut, doch dann kam das besagte "blaue Wunder" und es reichte auf der zweiten und dritten Serie für nur 85 und 88 Ringen. Damit war das angestrebte Ziel von 370 Ringen nicht mehr möglich. Dennoch kämpfte die "Susl" tapfer weiter und servierte 95 Ringe am Ende. Im Classement findet sich Susanne Strauß auf Platz 16.
Mit in Weihenzell dabei war auch Karina Freund, die sich zuletzt im Bereich der 360 Ringe stabilisierte. Somit war sie mit 90 Ringen in der ersten Serie genau auf Kurs, auch die zweite Serie mit 91 Ringen war nach ihrem Geschmack. Der Knackpunkt des Wettkampfes lag in der dritten Serie. Der Einbruch auf 86 Ringe machte es deutlich ungemütlicher in Richtung 360 Ringen auf Kurs zu bleiben. Die 93er Serie verpasste sie mit 90 Ringen deutlich und hatte somit 357 Ringe herausgeholt. Platz 22 ging an Karina Freund.

Ergebnisse Damenklasse

367 Ringe 93 89 90 95
14. Platz Mirjam Guggenberger
16. Platz Susanne Strauß 362 Ringe 94 85 88 95
22. Platz Karina Freund 357 Ringe 90 91 86 90

Erfreulicherweise konnte der SV Virnsberg auch in diesem Jahr wieder eine Damenmannschaft ins Rennen schicken. Geschlossen gut präsentierten sich die Mädelstruppe aus Mirjam Guggenberger, Susanne Strauß und Karina Freund. Mit 1086 Ringen gab es aber nur einen unglücklichen vierten Platz, der bekanntlich mit Blech belohnt wird. Aber der Abstand nach vorne zu den Medaillenrängen betrug 25 Ringe, die an diesem Tag kaum drin gewesen wären.

Ergebnisse Damenklasse Mannschaft

4. Platz Mannschaft Damenklasse 1086 Ringe (367 + 362 + 357)

Auf geht's nach Windsbach für die Schützenjugend im Schützengau Ansbach. Vorneweg lässt sich feststellen, dass der Ansbacher Gau ein extremes Nachwuchsproblem hat, was sich alleine in den blanken Teilnehmerzahlen wieder spiegelt. Der Vergleich zu den Zahlen vor fünf Jahren lässt das Problem noch deutlicher werden. Weiterhin ist auch ein starker Abfall in den Ergebnissen ersichtlich. Ein einziges Ergebnis über 380 Ringen (Katharina Frühwirt, 386 Ringe) kann im wahrsten Sinne des Wortes als Warnschuss in Hinblick auf die gesamte sportliche Jugendarbeit im Gau Ansbach verstanden werden.

Zwar hatte der SV Virnsberg kein Problem, wenn man die Teilnehmerzahlen im eigenen Nachwuchsbereich hernimmt, doch auch hier setzt sich der Trend auf Gauebene was die Ergebnisse anbelangt, fort.
In der Juniorenklasse A männlich war Johannes Strauß der einzige Virnsberger Vertreter. Nach dem völlig verkorksten Wettkampf am Vortrag, schien sich zu Beginn des Schießens das Problem fortzusetzen. Mit 88 und 89 Ringen blieb er in den Ringzahlen verhalten zurück. Ab der dritten Serie schien sich die Lage mit 91 Ringen zu stabilisieren, ehe eine 94er Abschlussserie das Ergebnis noch einmal über 360 Ringe hob. Ein 3. Platz sprang dabei mit 362 Ringen heraus, die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft schaffte er nach einem Jahr Pause endlich wieder.

Ergebnisse Juniorenklasse A m

3. Platz Johannes Strauß 362 Ringe 88 89 91 94

Die Erwartungen bei Fabian Sporer waren hoch, denn über den Winter konnte er sich einen Leistungsbereich von konstanten 360 Ringen und Ergebnissen deutlich darüber antrainieren. Anfangs wurde Fabi auch seinen Ansprüchen gerecht und baute sich mit zweimal 90 Ringen in den Serien eine solide Ausgangsbasis auf. Doch die Aussicht auf 360+x ließen die Nerven in ihn zum Leben erwachen und der Kampf began, leider zum Nachteil der Ringeausbeute. 86 Ringe auf den Schüssen 21 bis 30 waren alles andere als optimal. Auf der letzten Zehnerserie riss dann entgültig der Faden. Er schoss mit nur 83 Ringen aus, verabschiedete sich dann mit 349 Ringen aus den Medaillenrängen, die er im Normalfall locker erreicht hätte, denn gerade einmal 359 Ringe versprach schon einen dritten Platz. Für ihn gab es nur Rang 6 und auch die Bezirksmeisterschaft wird ohne ihn ablaufen.
Die erste Gaumeisterschaft stand für Jimmie Guagliardo an. Gerade einmal ein dreiviertel Jahr schießt Jimmie jetzt für den SV Virnsberg, doch in dieser kurzen Zeit kann sich sein Potential von bis zu 355 Ringen sehen lassen. Völlig ohne Druck konnte er an die Meisterschaft ran gehen. Seine Auftaktserie brachten ihm 83 Ringe ein, ehe er sich auf 88 Ringe steigerte. Doch dann brach Jimmie ein, kämpfte gegen Ausreißer und musste sich mit 76 Ringen auf der dritten Serie mehr oder weniger zufrieden geben. Klar verbaute diese missratene Serie das Gesamtergebnis, denn 84 Ringe im Abschluss zeigten, dass die 340 Ringe kein Problem gewesen wären. 331 Ringe zeigte der Bildschirm dann als Gesamtergebnis an, was in dem kleinen Feld einen 11. Platz zur Folge hatte.

Ergebnisse Juniorenklasse B m

6. Platz Fabian Sporer 349 Ringe 90 90 86 83
11. Platz Jimmie Guagliardo 331 Ringe 83 88 76 84

Das indiskutable Ergebnis des Vortrages im Jugendwettkampf musste erst einmal verdaut werden, doch dazu blieb eigentlich keine Zeit, denn die Gaumeisterschaft rief für Marina Strauß. Mit 82 Ringen stieg sie in den Wettkampf ein und setzte in der zweiten Serie ihr bestes Serienresultat an diesem Tag mit 86 Ringen oben drauf. Deutlich konstanter als einen Tag zuvor ließ sie 85 Ringe folgen, schwächelte aber dann wieder etwas auf der letzten Serie mit 82 Ringen. 335 Ringe dienen diesmal viel mehr als Indikator, dass das Ergebnis vom RWK ein Ausrutscher war. Marina platzierte sich auf Rang 6.

Ergebnisse Juniorenklasse B w

6. Platz Marina Strauß 335 Ringe 82 86 85 82

Überraschend konnte sich die Virnsberger Juniorenmannschaft auf dem Stockerl platzieren. Mit 1042 Ringen sprang für Johannes Strauß, Fabian Sporer und Jimmie Guagliardo ein 3. Platz heraus. Eine Randnotiz ist auch hier das niedrige Ergebnisniveau, gerade einmal zwei (!) Mannschaften aus dem Schützengau Ansbach konnten sich insgesamt in der Jugend- und Juniorenklasse für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren.

Ergebnisse Juniorenklasse m Mannschaft

3. Platz Mannschaft Juniorenklasse m 1042 Ringe (362 + 349 + 331)

Robert Krämer gab für den SV Virnsberg die ersten Schüsse der diesjährigen Meisterschaftssaison ab. Mit dem Zimmerstutzen trat er auf den Schießständen der SG Heilsbronn in der Seniorenklasse m an. Mit 232 Ringen erreichte er einen 2. Platz.

Ergebnisse Zimmerstutzen Seniorenklasse

2. Platz Robert Krämer 232 Ringe
Webmaster      24.11.2013, 20:46 Uhr | Update: 02.03.2020, 14:03 Uhr      Archiviert am 05.07.2014
Kommentare

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.




Könnte interessieren
Bayerische Meisterschaft Sommerbiathlon 2014Generalprobe im Abschlusstraining: Noch eine Woche bis Ruhpolding
Bayerische Meisterschaft 2006Christoph Strauß schafft den Sprung zur "Deutschen" nicht
RWK 2013/2014Mit Jokern in die Rückrunde und die Chance auf Vorentscheidung für die 3. Mannschaft
Meistgelesen
1. Bayernkader Target Sprint
Neue Runde in der BSSB-Kadersichtung Target Sprint für 2021 angekündigt
2. Schützenverein Virnsberg
Sei mit dabei! Werde Mitglied beim SV Virnsberg
3. Jahreshauptversammlung 2020
12 neue Mitglieder, neues Vereinswappen und eine neue Satzung: Der SV Virnsberg gibt weiter Gas
4. Bayerische Meisterschaft 2020
Die Bayerische Meisterschaft ist aufgrund des Corona-Virus abgesagt
5. Gaumeisterschaft 2020
Dank Reinhold: Die letzte Medaille schimmert golden