Gaumeisterschaft 2006
Stefan Guggenberger und Christoph Strauß fahren zur Bezirksmeisterschaft

Die vollständige, offizielle Ergebnisliste des Schützengaus Ansbach gibt es hier zum downloaden. Stefan Guggenberger schoss seine Gaumeisterschaft am 12.02.2006 in Weihenzell. Er startete mit zufriedenstellenden 86 Ringen. Es folgte eine 78er Serie, die ihm schließlich als Deckserie gegen 2 x 83 des Gegners nicht halfen und ihn schließlich auf den undankbaren 6. Platz verwiesen. Bei seiner ersten Gaumeisterschaft absolvierte er sofort das Limit für die Bezirksmeisterschaft.

Ergebnisse Schüler

6. Platz Stefan Guggenberger 164 Ringe
qualifiziert für Bezirksmeisterschaft

Susanne Strauß debütierte ihre erste Gaumeisterschaft am 11.02.2006 in Windsbach. Nach einem konstanten Schießen war sie zuerst auf dem 3. Platz und musste am Ende, aufgrund eines verpatzten 40. Schuss den undankbaren 4. Platz hinnehmen. 1 Ringchen fehlte zur Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft.

Ergebnisse Jugend w

4. Platz Susanne Strauß 346 Ringe

Ebenfalls schoss Patrick Sporer seine erste Meisterschaft auf Gauebene in Windsbach am 11.02.2006. Sein persönliches Bestergebnis von 343 Ringen zeugt von starken Nerven und Talent des Jungschützen. Leider verpasste er das Limit nur knapp und konnte sich deshalb nicht für die nächste Runde qualifizieren. Dennoch "Hut ab".

Ergebnisse Jugend männlich

8. Platz Patrick Sporer 343 Ringe

Als mehrfache Teilnehmerin an den Gaumeisterschaften schoss Karina Freund am 11.02.2006 in Windsbach. Nach längerem, verletzungsbedingten Trainingsausfall, präentierte sich Karina dennoch in gewohnt konstanter Form. Auch hier fehlten wenige Ringe zur Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft.

Ergebnisse Juniorinnen B

6. Platz Karina Freund 354 Ringe

Peter Reeg schoss wie auch Christoph Strauß seine Gaumeisterschaft am 11.02.2006 auf den Ständen der Königlich Privilegierten HSG Windsbach. Peter konnte seine sehr gute Trainingsform nicht ganz umsetzten, erreichte dennoch einen respektablen 7. Platz mit 349 Ringen. Christoph Strauß konnte ebenfalls die Trainingsform aufgrund eines technischen Fehlers der Visierung nicht umsetzten. Dennoch konnte er zusätzlich von der schwachen Form der Mitkonkurrenten um den 1. Platz profitieren und verteidigte den Gaumeistertitel aus dem Jahr 2005. Mit dem 1. Platz ist eine Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft verbunden.

Ergebnisse Junioren B

7. Platz Peter Reeg 349 Ringe
1. Platz Christoph Strauß 375 Ringe
qualifiziert für Bezirksmeisterschaft
Gaumeister 2006

Die Schützenklasse absolvierte ihre Gaumeisterschaft am 18.02.2006 in Flachslanden. Mit den gewohnt nicht idealen Standverhältnissen kam die Mannschaft nicht zurecht. Auf ein gutes Ergebnis kann Oskar Völler blicken. Seine Trainingsleistungen spiegelten sich deutlich wider und somit waren 356 Ringe mehr als gerecht. Nicht zufrieden war Jürgen Seufert mit seinen 349 Ringen. Zwar konnte er am Schluss des Wettkampfes wieder in Richtung seines eigentlichen Leistungsstandes schießen, es war jedoch unmöglich, die fehlenden Ringe vom Anfang wieder reinzuholen. Mit 2 äußerst schwachen Serien war Horst Seufert seiner Rolle als bester Schütze der Schützenklasse des SV Virnsberg nicht gerecht geworden. Lediglich 342 Ringe standen unterm Strich ihm zu Gute.

Ergebnisse Schützenklasse

62. Platz Oskar Völler 356 Ringe
67. Platz Jürgen Seufert 349 Ringe
77. Platz Horst Seufert 342 Ringe

Konsequenter Weise wirkten sich die Einzelergebnisse auch auf die Mannschaftswertung aus. Platz 21 war das Ergebnis für die Schützenklassenmannschaft des SV Virnsberg.

Ergebnisse Mannschaftswertung Schützenklasse

21. Platz

SV Virnsberg

1047 Ringe

Ebenso wie bei der Schützenklasse veranstaltete der Gau Ansbach die Altersklasse wie gewohnt auf den Ständen des Schützenvereins Flachslanden. Die Gaumeistermannschaft von 2005 erwischte einen denkbar schwarzen Tag. Hinzu kam der Ausfall von Arno Weinmann, der durch Herbert Naus kurzfristig ersetzt wurde. Franz Reeg kämpfte um jeden Ring, konnte aber trotz eines sehr guten Einschießens nicht zu seinem Rhythmus finden. Magere 342 Ringe erzielte er. In ein großes Leistungstief ist auch Michael Strauß bei dieser Gaumeisterschaft gefallen. Nach einer gravierenden Unaufmerksam war bereits vorzeitig eine Platzierung auf den vorderen Plätzen vorbei. 340 Ringe war sein Ergebnis. Der rabenschwärzesten Tag erlebte ganz sicher Herbert Naus. Ein unerklärbarer Abfall von beinahe 40 Ringen brachte ihn an den Rand der Verzweiflung. Lediglich 308 Ringe konnte er erzielen.

Ergebnisse Altersklasse

22. Platz Franz Reeg 342 Ringe
23. Platz Michael Strauß 340 Ringe
33. Platz Herbert Naus 308 Ringe
Unter dem Strich war eine Verteitigung des Mannschaftstitel mit 990 Ringen mehr als kilometerweit entfernt.

Ergebnisse Mannschaftswertung Altersklasse

4. Platz

SV Virnsberg

990 Ringe

Robert Krämer schoss ebenfalls seine Gaumeisterschaft auf den, bei ihm nicht sehr beliebten Ständen des Schützenvereins Flachslanden. Mit 306 Ringen ging er fassungslos vom Stand.

Ergebnisse Seniorenklasse

19. Platz

Robert Krämer

306 Ringe

Webmaster      11.02.2006, 16:48 Uhr | Update: 24.02.2020, 22:02 Uhr      Archiviert am 01.01.2007
Kommentare

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.




Könnte interessieren
Vereinsmeisterschaft 201723 Starts in drei Disziplinen
Bayerische Meisterschaft 2008Geschwister Strauß gut drauf - Christoph schafft die Quali zur "Deutschen"
RWK-Cup 2018FLZ (25.01.2018): Spezieller Modus
Video-Kanal
 
 
Meistgelesen
1. Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2022
Leider Schmallenberg anstatt Ruhpolding - 2022er DM im Sauerland
2. Bayerische Meisterschaft Sommerbiathlon 2022
BM 2022: Weißblaues Kräftemessen in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena anfang Juli
3. Schützenhaus Virnsberg
Meyton-Branding am Schießstand
4. Bayerische Meisterschaft 2021
Luftgewehr-Wettbewerb auf bayerischer Ebene abgesagt
5. Abteilung Luftgewehr
Einzeltraining mit entsprechender Standaufsichten-Qualifikation wieder möglich