RWK 2021/2022
Angedachte Wiedergutmachung nach Nullrunde

Die Kerwa ist vorbei und normalerweise wäre das nächste große Event der Königsball. Da dieser aber entfällt, muss ein anderer Zeitmeilenstein als Orientierung dienen. Nennen wir ihn einfach mal "Halbzeit der Vorrunde".
Die Virnsberger Teams durchlebten einen wenig erfolgreichen zweiten Wettkampftag und sehnen sich nach sonnigeren Tagen im sportlichen Sinne. Die Anzeichen stehen hierfür am kommenden Freitag schon besser - und schon geht die Spekulation (die eigentliche Kernkompetenz) der Vorberichte los.

Ergebnisse 2. RWK

Vorentscheidung vertagt

Gegen Winterschneidbach zeichnete sich der knapppe prognostizierte Ausgang letztendlich auch auf dem Ergebniszettel ab. Beide Teams standen sich nach Einzelpunkten mit 2:2 Gegenüber, so dass schließlich die Ringe (1499:1501) knapp den Winterschneidbachern den Zusatzpunkt bescherten. Ansonsten folgte das Duell aus Sicht der Ersten dem Muster der Saison. Viel Licht, viel Schatten. Arwen Petter untermauerte mit 384 Ringen ihre Ausnahmestellung im Team als Nummer 1, konnte aber ebenso wenig punkten (387) wie der ringgleiche Christoph Strauß eine Position dahinter (385). Die Punkte machten Johannes Strauß im Stechen bei 370 Ringen gegen Julia Schultheiß sowie Peter Reeg gegen Oliver Albrecht (361:359).
Enttäuschend bleibt die Ringausbeute. Noch kein einziges Mal riss die 1. Mannschaft die 1500er Marke und bleibt weit hinter den selbst gesteckten Zielen zurück. Das Ziel war ganz klar ein Durchschnitt (!) von bis zu 1520 Ringen.
Ein Schritt in die richtige Richtung könnte das Kräftemessen gegen die SG Bruckberg sein. Aber halt: War es nicht ausgerechnet die SG Bruckberg, die in der Corona-Saison 2020/2021 die 1. Mannschaft mit 1489:1508 deutlich in die Schranken wies? Jab. Wehe dem, der hier einen Spaziergang trotz der guten Vergangenheitswerte erwartet. Bruckberg steht punktgleich mit Virnsberg auf Rang 3, und musste nach 2:2 Punkten gegen den SSV Egenhausen mit 1494:1491 Ringen ebenso knapp wie Virnsberg den Zusatzpunkt abgeben. Die Zuschauer sind also sehr gespannt, ob der 1. Mannschaft endlich der ersehnte Befreiungsschlag gelingt.

Nach einem Hui das Pfui und dann das Hui?

Nach dem außergewöhnlichen Hoch am 1. RWK, ist die 2. Mannschaft gegen den Tabellenführer Geslau wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Zwar war gegen die 1458 Ringe der Geslauer nur theoretisch ein Ankommen angedacht, mit 1420 Zählern verkaufte sich das Virnsberger Quartett unter Wert. Einen Vorgeschmack auf die geforderte Leistung am 2. RWK liefert der Blick auf das Duell zwischen Rothenburg und eben die kommenden Kontrahenten vom SV Unternbibert 2. Zwar siegten die Reichsstädter deutlich mit 1470:1443 Ringen, aber die "Biberter" zeigten auf, dass das kleine Kellerduell die 2. Mannschaft wieder in alter Stärke fordert. Hilfreich ist dann wiederum eine ebenso starke Leistung von Stefan Guggenberger wie gegen Geslau, als sein Bildschirm 373 Ringe anzeigte.
In jüngster Vergangenheit gab es nur ein direktes Aufeinandertreffen zwischen den 2. Mannschaften beider Vereine und das liegt etwas mehr als ein Jahr zurück. Mit 1443:1460 Ringen war dies eine klare Virnsberger Angelegenheit.

Kellerduell gegen die "rote Laterne"

Was gibt es in der 3. Mannschaft zu berichten? Vorne weg schloss sich die Dritte den erfolglosen Duellen der anderen beiden Mannschaften an. Fairerweise war es gegen den Tabellenführer SG Großhaslach 3 alles andere als leicht, sich diesem Trend zu entziehen. Die "Hoslacher" ließen mit 1363:1339 Ringen keinen Zweifel an der Deutlichkeit aufkommen. Erstmalig konnte die 3. Mannschaft in der Stammbesetzung schießen, wenngleich Patrick Uterstädt rein formell als Stammschütze auf der Rotationsposition geführt ist.
Gegen Gebsattel wartet ein ähnlich schwerer Brocken, der aber in der Tabelle nach der 1376:1356 Niederlage gegen Lohr einen Platz hinter den Virnsbergern verweilt und den letzten Platz gerne ab dem 4. RWK in Virnsberger Händen wüsste. Das "Kellerduell" Fünf gegen Sechs weckt keine große Hoffnungen auf Virnsberger Punkte. Die Statistikdatenbank kann nur eines vermerken: Die 3. Mannschaft hat noch nie gegen Gebsattel geschossen und die letzte Niederlage gegen Gebsattel jährt sich am 02. November zum 20. Mal.
Für die Rotation steht am Freitag Sabine Naus zur Verfügung. Ihr 311. Wettkampf wird der erste seit dem 24. Januar 2020 sein.

Webmaster      12.10.2021, 23:31 Uhr | Update: 12.10.2021, 23:10 Uhr
Kommentare

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.




Zusatzinformationen
RWK 2021/2022
Virnsberger Teams gehen mit Rückenwind in einen spannenden dritten Wettkampftag (19.10.2021)
RWK 2021/2022
Kampf um die 560er Marke an der Kerwa (05.10.2021)
RWK 2021/2022
Drei harte Nüsse warten am zweiten Wettkampftag (27.09.2021)
RWK 2021/2022
Endlich wieder Wettkampffieber im Nachwuchsbereich (21.09.2021)
RWK 2021/2022
Und ab geht die Lutzi... Der Auftakt in die neue Saison 2021/2022 im temporären Fernwettkampfmodus (14.09.2021)
RWK 2021/2022
Rundschreiben bringt keine Neuigkeiten (12.09.2021)
Könnte interessieren
Corona-VirusBSSB fasst weitere Öffnungsschritte zusammen
www.sv-virnsberg.deWettkampfdaten bis ins Jahr 1955 vollständig digitalisiert
Deutsche Meisterschaft 2021FLZ (07.09.2021): Planungsaufwand für DM ist enorm
Video-Kanal
 
Meistgelesen
1. RWK 2021/2022
Virnsberger Teams gehen mit Rückenwind in einen spannenden dritten Wettkampftag
2. Abteilung Luftgewehr
Erschwerte Trainingsbedingungen unter dem Motto "Trainiere so, wie Du kämpfst"
3. Bayern-Match 2021
Arwen Petter schießt im Finale des Bayern-Matches
4. Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2021
Zweimal Einzelgold und ein Staffel-Silber: Die Virnsberger Jungs räumen ab
5. Deutsche Meisterschaft 2021
Zufriedenstellender Platz 18 bei der DM-Premiere für Arwen Petter