SV Virnsberg News
RWK 2018/2019
Am besten mit Lana-Mike-Festspielen: SVV-Teams wollen guten Einstand verlängern

Und damit war der Einstieg auch schon getan. Nach dem ersten Wettkampf wissen die Mannschaften nun grob wo sie stehen und welche Potentiale möglich und/oder nötig sind. Der SV Virnsberg hat vorerst keine wirkliche Baustelle bei seinen Mannschaften. Im Gegenteil: Alle Mannschaften lieferten eine solide, teilweise schon überraschend gute Vorstellungen am 1. RWK ab. Unüblich im Vorspann schon konkret zu werden, aber Lana Wiesinger gilt es hier mit 361 Ringen definitiv zu erwähnen. Da liegt der Wunsch nahe, dass dies so auch vom 2. RWK berichtet werden kann. Eins noch: Natürlich wird es wieder einen Livestream geben, diesmal aber mit weniger Unterbrechungen und noch mehr Livebildern vom Schießstand.

Ergebnisse 1. RWK Schützenklasse

Vorgezogene Herausforderung in Lohr


Was für ein furioses Comeback in die Gauoberliga. Wer zuvor auf ein 4:0 der 1. Mannschaft gegen Winterschneidbach gesetzt hätte, ihm oder ihr wäre ein Lächeln sicher gewesen. Auch die Ringzahl von 1503:1483 ist in Ordnung. Mann des Tages war Johannes Strauß, der in seinem ersten Duellwettkampf seinem Gegner Daniel Albrecht nach 373:373 Gleichstand einen Punkt im Stechen abrang. Hierfür reichte der erste Schuss bei 10:8.
Soweit der Blick zurück, als nächstes steht ein vorverlegter RWK gegen den SSV Lohr 1 an. Am kommenden Donnerstag bereits trifft der Tabellenführer Virnsberg auf die Lohrer, die gegen Elbersroth 2 mit 1:3 nach Nachsehen hatten (1492:1504). Sonst war Lohr für die Virnsberger immer ein fastsicherer Punkteschießstand, doch die letzten beiden RWKs in der Saison 2015/2016 gingen deutlich an die Lohrer. Eine Neuerung können die Virnsberger auch begutachten, denn auch die Lohrer schießen nun digital. Das Duell wird vor allem auf den ersten beiden Positionen spannend: Die Lohrerin Tina Schubart (zuletzt 387) trifft auf Rang 1 gesetzt auf den Virnsberger Christoph Strauß. Thomas Kosian (381) muss sich mit Peter Reeg (376) messen. Auf drei und vier tauschen "Mire" Guggenberger (370) und Johannes Strauß (373, Photo) Platz und treffen auf Position 3 auf Meike Scheder (365) sowie dahinter auf Harald Fluhrer (359).

Spannung zu Hause gegen Lichtenau 2


Gegen den härtesten Gegner Heilsbronn 1 schlug sich die 2. Mannschaft trotz Niederlage wacker. Für einen Erfolg bei 1473:1462 Ringen haben die letzten Körner gefehlt aber die Leistungsrichtung zeigt nach der Vorsaison wieder klar nach oben. Da kommt der nächste fordernde Gegner SV Lichtenau 2 gerade recht. Die Lichtenauer waren beim Auftaktwetttkampf gegen Weißenbronn mit 1463:1428 Ringen erfolgreich. Weißenbronn - in Stammbesetzung - sicherlich eine der schwächeren Mannschaften der Gruppe, Petersaurach war bei 1393 Ringen gleich mit drei Ersatzschützen unterwegs und kann daher noch nicht abschließend bewertet werden. Die Lichtenauer Gäste hatten aber mit Christian Rebelein (376) einen ungewohnt starken Ersatzschützen in ihren Reihen, so dass das vermeintliche Aufeinandertreffen auf Augenhöhe noch abgewartet werden muss. Er schoss in den vergangenen Saisons in der 1. Mannschaft.
Der letzte "Punktverlust" der 2. Mannschaft gegen die Lichtenauer Zweite datiert auf ein 1450:1450 Unentschieden am 06. März 2009.
Diesen Wettkampf am 28. September gibt es dann auch wieder mit Bild und Ton live aus dem Virnsberger Schützenhaus im Internet zu sehen - natürlich sind die Zuschauer vor Ort auch wieder bestens informiert.

Nachbarschaftsduell gegen "Bibert"


Der erste Wettkampf brachte der 3. Mannschaft etwas Ernüchterung. Gegen den neuen Tabellenführer der Gruppe B1 Buch am Wald war am besagten Freitag nichts zu machen (1424:1387). Insbesondere die beiden Jungs aus der 4. Mannschaft blieben mit Ergebnissen unter 340 Ringen hinter den (eigenen) Erwartungen zurück. Ein besonderes Augenmerk bekam der Schießstand der "Waldler". Fernab von allen gängigen und gültigen Schießstandregularien (die vor allem dem Virnsberger Umbauteam im Mai aufgebrummt wurden), taten sich die Virnsberger sehr schwer mit den örtlichen Gegebenheiten.
Alles Jammern über "hätte, wäre, könnte" hat jetzt aber Pause, denn das Duell gegen Unternbibert 3 ist richtungsweisend. Nach dem ersten Wettkampf wird deutlich, dass in der Gruppe, mit Ausnahme der "Waldler", jeder jeden schlagen kann. Das sollte Anreiz genug sein. Die Messlatte legten die "Biberter" beim Sieg gegen Leibelbach auf 1360:1398 Ringe. Diese ist nicht unschaffbar aber die Dritte muss sich definitiv strecken. Letztes Jahr kassierte die 3. Mannschaft zwei saftige Niederlagen gegen die Nachbarn aus dem Bibertal (1450:1423, 1424:1432), aber fairerweise muss man dazu sagen, dass es sich um die 1. Mannschaft bei den Gegnern handelte. Das Archiv datiert das letzte Gastspiel der 3. Mannschaft in Unternbibert auf den 1. April 2011, da siegte Virnsberg 3 mit 1404:1419.

Gehen die Lana-Mike-Festspiele weiter? Aber bitte doch!


Unangefochtene Virnsberger Schützin des 1. Wettkampftages war Lana Wiesinger. Die Nachwuchsschützin stellte bei ihrem ersten Wettkampf in der Schützenklasse alle Erwartungshaltungen an sie in den Schatten und schraubte ihre persönliche Bestleistung gleich auf sagenhafte 361 Ringe. Damit war sie nicht nur Virnsbergs Beste des Wettkampfs, sondern führte auch die Einzelrangliste in der Gruppe D4 an. Auf Rang 2 der Gruppenrangliste stand ihr Mannschaftskollege Michael "Mike" Bradley zur Seite, der mit 352 Ringen ebenso persönliche Bestleistung erzielte. Beide zusammen sorgten für die Höhe des nie in Gefahr gewesenen 1347:1195 Kantersiegs gegen SV Weißenkirchberg 6. Kein Zweifel besteht daher auch am Tabellenbplatz der Vierten, die mit weiten Ringabstand von oben grüßt. Wiedersbach folgt mi 1276 Ringen und ebenso zwei Punkten dahinter.
Aber die Konzentration liegt nicht auf Wiedersbach sondern auf den SV Gebsattel 2, der die 4. Mannschaft am kommenden Freitag beehren wird. Die Gebsattler (man weiß nicht so genau ob die Mehrzahl sprachlich richtig ist) mussten gegen Geslau (1202:1219) die Punkte liegen lassen und sortierten sich nach der Blitztabelle auf den vorletzten Rang ein.
Der 4. Mannschaft kommt eine ehrenvolle Aufgabe zu. Bislang traf die 4. Mannschaft vier Mal auf die "Gebsattler" Auswahl (Saison 1988 und Saison 2000/2001) und immer gingen die Gegner als Sieger vom Stand. Diese hundertprozentige Niederlagenserie soll und muss nun ein Ende nehmen. Den Druck auf das Virnsberger Quartett erhöhen wir gerne noch ein bisschen. Insgesamt 18 Partien können wir zwischen Virnsberger Teams und dem SV Gebsattel verzeichnen, zehn Mal hieß der Sieger Virnsberg, acht Mal konnten die Gebsattler jubeln. Im Umkehrschluss mit der vorherigen Statistik in Kombination: 50 Prozent aller Niederlagen gegen Gebsattel gehen auf das Konto der 4. Mannschaft - es wird Zeit hier einmal klar Schiff zu machen. Gerne wieder mit Lana-Mike-Festspielen.
Und auch dieser Wettkampf findet sich im Streamingportal von sv-virnsberg.de wieder.

Webmaster      24.09.2018, 23:33 Uhr | Update: 17.03.2020, 20:03 Uhr
Kommentare

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.




Könnte interessieren
13. Ansbacher City-LaufMichael Strauß Schnellster in seiner Altersklasse - Rekordbeteiligung in Ansbach
RWK 2018/2019Livestream vom 1. RWK der Schützenklasse mit Highlights: Kopf-an-Kopf-Rennen, Bestergebnisse, Stechschuss
RWK 2019/2020"Schaumer mal, dann sehmer scho!" - Virnsberger Teams wollen oben bleiben
Meistgelesen
1. Bayernkader Target Sprint
Neue Runde in der BSSB-Kadersichtung Target Sprint für 2021 angekündigt
2. Gaumeisterschaft 2020
Dank Reinhold: Die letzte Medaille schimmert golden
3. Schützenverein Virnsberg
Sei mit dabei! Werde Mitglied beim SV Virnsberg
4. Jahreshauptversammlung 2020
12 neue Mitglieder, neues Vereinswappen und eine neue Satzung: Der SV Virnsberg gibt weiter Gas
5. Bayerische Meisterschaft 2020
Die Bayerische Meisterschaft ist aufgrund des Corona-Virus abgesagt