RWK 2019/2020
Der Schwächephase ein Ende! Virnsberger Mannschaften müssen zwangsweise liefern

Für manche ist es der vorletzte Wettkampf der Saison, für wiederum andere das rettende Ufer. Letzteres wünschen sich bestimmt einige SVV-Schützen herbei, denn seit der Rückrunde haben sich zahlreiche Schwächephasen und Ausrutscher (leider fast ausschließlich nach unten) eingeschlichen, so dass aus der vollmundig beschriebenen Attacke oder Vermeidung von Platz 2 ein "Mal schauen was übrig bleibt" wurde.
Zum vorletzten Mal heißt es deshalb in der laufenden Runde: "Zammzwiggn und g'scheid o'stelln!". Das Ende ist nah - so oder so.

Ergebnisse 8. RWK

Entscheidung um Rang 3


Nach der überaschend deutlichen 3:1 Niederlage im Kampf um Rang gegen Lohr 1, bleibt der 1. Mannschaft nur noch Wunden lecken. Was bringt der zweitbeste Schnitt der gesamten Gaurunde, wenn am Ende doch die Schnitzer über Sieg oder Niederlage entscheiden? Einmal mehr durchlebt die Erste die volle Schwankungsbreite seiner Schützen. Gleich zwei 60er Ergebnisse machten es den Lohrern fast spielerisch leicht, wobei der neue Zweitplatzierte am 7. RWK auf allen vier Positionen zu überzeugen wusste und dies mit 1516 Ringen untermauerte.
Mit der Niederlage und dem gleichzeitigen 4:0 Triumpf des SV Winterschneidbach gegen die fast sicher abgestiegenen Oberdachstetter rutschen die Virnsberg sogar auf Rang 4 der Gauoberliga zurück. Somit klärt der Wettkampf in Winterschneidbach gegen den dortigen SV, wer hinter dem Gruppensieger Petersaurach und dem nahezu sicheren Vizemeister Lohr den 3. Platz in seine Vereinschronik übernehmen darf. In der Hinrunde blieb ein deutlicher Sieg aufgrund eines verlorenen Stechens den Virnsbergern verwährt. Am Ende entschieden bei 2:2 Einzelpunkten die Ringe. In der Vorsaison ging das selbe Stechen zwischen Christoph Strauß und Andrea Hermann zu Gunsten der 1. Mannschaft aus, so dass ein 1:3 Auswärtssieg eingefahren werden konnte.
Insgesamt ist es das erst fünfte Gastspiel für die 1. Mannschaft in Winterschneidbach.

Die 2. Mannschaft garantiert die Wechselhaftigkeit


Noch in der Hinrunde schien das turnusmäßige und in seinen Ausschlägen massive Auf und Ab nahezu abgestellt zu sein. Selbst der SV Neuendettelsau wurde mit einer Meisterleistung niedergerungen. Jetzt vergibt die 2. Mannschaft die Saison innerhalb von nur zwei Wettkämpfen in Folge. Erst die völlig unnötige Niederlage gegen den Tabellenvorletzten Lichtenau, dann am letzten Wettkamptag die 1446:1401 Blamage gegen Elpersdorf. Ein einziges Ergebnis über 360 Ringe und ansonsten reiht sich ein Debakel an das andere. Harte Worte, doch mit genau der gleichen Wortwahl beschrieben es die Virnsberger selbst. Was bleibt ist dem fastsicheren Gruppensieger Neuendettelsau so gut wie sicher am 9. RWK die Glückwünsche zuzustellen. Sollte dies rein rechnerisch erst am 10. RWK soweit sein, dann können es die Jungs und Mädels beim direkten Aufeinandertreffen regeln. Zuvor muss sich die 2. Mannschaft noch mit der SG Dietenhofen 1 befassen, die, noch in der Hinrundenform, mit 1111:1457 Ringen besiegt werden konnte. Der Gastgeber aus der Playmobilmetropole musste am 4. RWK allerdings auf ein Einzelergebnis verzichten, das es nicht mehr auftauchte. Aufgemerkt: 1477 Ringe bekam der SV Unternbibert 1 zuletzt von den Dietenhöfnern um die Ohren gehauen. Setzt sich die Schwächephase der Zweiten fort, so darf ganz perspektivisch die dritte Niederlage in Serie auch ins Auge gefasst werden.
Auf geht's Jungs und Mädels: Ein bisschen mehr Hinrunde!

Kein Ausruhen möglich


Trotz des 1357:1380 Erfolgs am 8. RWK gegen den SSV Lohr 3, darf sich die Dritte auf keinen Fall zurücklehnen, sonst geht dem Virnsberger Schützenverein auch die letzte Chance auf einen ersten Platz in der Saison 2019/2020 flöten. Die Großhaslacher lassen mit ihrer Verfolgung nicht locker und lauern mit dem besseren Schnitt auf nur einen einzigen Ausrutscher der Virnsberger. Um die Lauerposition noch einmal zu verstärken knackten die "Hoslacher" gegen Elpersdorf - übrigens der Gegner der 3. Mannschaft am 9. RWK - mit 1401:1331 ausgerechnet die Marke, die bei den Virnsbergern diese Saison einfach nicht zu fallen scheinen will. Damt der große Showdown am 10. RWK in Großhaslach um Platz 1 stattfinden kann, muss zuerst der 1370:1391 Erfolg gegen Elpersdorf aus der Vorrunde zumindest in der Tendenz wiederholt werden. Die Elpersdorfer sind so gut wie fest auf dem 3. Platz verbucht, können um das Titelrennen nicht mehr eingreifen.
Kurz vor dem wichtigen Saisonfinale ist es auch aus Ringsicht unvermeidlich einen anderen Gang einzulegen. Bei einer möglichen Niederlage beim Saisonfinale, werden, insofern beide Teams am 9. RWK siegreich wären, automatisch die Ringsummen verglichen. Dort liegt Großhaslach aktuell mit 17 Ringen in Front. Diese Lücke gilt es zu schließen und sogar zum eigenen Vorteil zu drehen. Hierzu sind durch die Bank Topergebnisse aus Virnsberger Seite nötig.

Eine letzte Chance auf Rang 2


Die Zeichen stehen bei der 4. Mannschaft nach der 1281:1359 Niederlage gegen die HSG Windsbach 3 nicht gerade auf Aufschwung. Ein Sieg gegen den nominierten Gruppensieger wäre nicht zu erwarten gewesen, ebensowenig hingegen aber auch der Absturz unter die 1300er Marke. Kein Ass der Virnsberger stach auf den Windsbacher Schießständen, im Gegenteil, alle drei von vier Virnsberger schossen weit unter Schnitt. Konstanz wies lediglich Patrick Uterstädt auf.
Am 9. RWK heißt der Gegner Insingen. Beim Match in Insingen steht die Frage um Rang 2 im Raum. Insingen könnte sich theoretisch sogar eine Niederlage erlauben, da ein massiver Ringvorteil gegenüber des Virnsberger Quartetts besteht. Die 4. Mannschaft muss im Gegensatz dazu alles auffahren, was irgendwie Ringe und somit die Chance auf einen Sieg liefert. Bei 1361,12:1329,50 Ringen scheint die Übermacht aber erdrückend, aber bereits in der Hinrunde konnten die Punkte bei 1345:1338 Ringen in Virnsberg bleiben. Als kleine Motivation rückt die "Hohe Tanne" aus Steinbach den Virnsbergern von hinten gefährlich auf den Pelz. Der erst 8. RWK der Vereinsgeschichte gegen Insingen steht unter dem Stern, dass bislang zwei von drei Auswärtskämpfen verloren gingen.

Webmaster      18.02.2020, 12:48 Uhr | Update: 17.03.2020, 22:03 Uhr
Kommentare

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.




Passendes zum Thema
RWK 2016/2017Saisoneröffnung Part 2: Virnsberg trifft auf Steinbach und Rauenzell
Vereinspokalschießen 2019Die 19-jährige Durststrecke ist vorbei: Schützen gewinnen wieder einmal den Pokal - Helmut Büchler mit dem Hattrick
Schützengau AnsbachHitzige Diskussion: Vereinsvertreter sprechen sich gegen neuen Aufgelegt-Entwurf aus
Meistgelesen
1. www.sv-virnsberg.de
Version 5 nach einem Jahr Entwicklungsarbeit und vielen neuen Features online
2. Jahreshauptversammlung 2020
12 neue Mitglieder, neues Vereinswappen und eine neue Satzung: Der SV Virnsberg gibt weiter Gas
3. 7. Target Sprint Auer 2020
Corona-Absage: Target Sprint und Walther Trophy in Auer/Südtirol entfallen
4. Vereinsmeisterschaft 2020
Von Januar bis April: Vereinsmeisterschaft lockt mit maximaler zeitlicher Flexibilität
5. Schützenverein Virnsberg
Sei mit dabei! Werde Mitglied beim SV Virnsberg

Die Website sv-virnsberg.de verwendet Cookies um weitreichende Funktionen zur Verfügung stellen zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Informationen zum Datenschutz finden Sie unter hier.

Hinweis schließen