SV Virnsberg News
RWK 2021/2022
Und ab geht die Lutzi... Der Auftakt in die neue Saison 2021/2022 im temporären Fernwettkampfmodus

Die lange Sommerpause ist vorbei und... nix da lange Sommerpause. Nahezu ein Jahr (!) Corona-Zwangspause liegt hinter allen Schützen. Dennoch ist die Vorfreude nicht ganz ungetrübt. Eine unklare und viel zu späte Planung sowie ebenso viel zu knappe Bekanntgabe der Terminierung (Meldefrist Anfang September) lässt den Orgaaufwand in die Höhe schnellen. Aber jetzt zum Sportlichen.
Eins vorne weg: Alle Virnsberger Mannschaften werden mindestens die Hinrunde im Fernwettkampfmodus schießen. Im Januar 2022 wird sich dann abzeichnen, wie sich die Situation ergibt. Mittels "Videobeweis", oder besser gesagt, dem Livestream sind dennoch die Virnsberger Ergebnisse transparent nachvollziehbar.
Drei Virnsberger Teams, drei Wettkämpfe: "Gut Schuss!" und auf eine hoffentliche durchgängige Saison 2021/2022. Auf dem Weg zurück in den Normalmodus!

Blütenreine Weste gegen Aurach

Auftakt gegen Aurach - und das war letztes Jahr genau so. Der erste RWK der abgebrochenen Corona-Saison 2020/2021 brachte gleich zwei Punkte. Wieso zwei Punkte? Naja, aufgrund der Fernwettkampfsituation entschied sich der Verband für die Ringwertung. Die 1511:1415 Ringe aus besagtem RWK sind somit in doppelter Hinsicht kein Gradmesser für das kommende Duell. Der Indikator für das Aufeinandertreffer beider Mannschaften liegt in Sachen "Serie" und "Favoritenrolle" auf Virnsberger Seite. Die Auracher gaben bislang ausnahmslos alle Punkte in den wenigen Duellen an den SV Virnsberg ab. Selbstredend, dass diese Serie gerne so weiter gehen darf.
Ein wenig Aufmerksamkeit zieht ungewollt sicherlich auch Arwen Petter auf sich, die nicht nur die jüngste Schützin ist, die in Virnsberg jemals in der 1. Mannschaft schoss, sondern den drei eigenen Jungs gleich einmal zeigen dürfte, wen sie sich da ins Boot geholt haben. Aber es kommt wie es kommt und so schauen wir auf ihren Einstand explizit erst im nächsten RWK-Vorbericht.

Rothenburg...

Wer in Virnsberger Kreisen einmal die SG Rothenburg als sportlichen Gegner gegenüber hatte, der war Teil eines fast schon historischen Wettkampfes. Weniger dramatisch heißt das in Zahlen, dass sich beide Vereine in alle den Jahren Sage und Schreibe stolze sechs Mal gegenüber standen - und in der Schützenklasse genau zwei Mal. Ausgerechnet oder zufällig hatte die 2. Mannschaft damals mit den Rothenburger Schützen zu tun, jetzt steht die 1. Mannschaft aus der Reichsstadt in den Startlöchern. Aus den Wettkämpfen des Jahres 1986 ist kein Schütze des SV Virnsberg diesmal wieder mit von der Partie.
Auch sonst ist es schwer eine Aussage über die Partie zu machen, denn die letzten Jahre war die SG Rothenburg in der Schützenklasse von der Bildfläche verschwunden.
Deshalb kehren wir an dieser Stelle lieber vor der eigenen Haustüre und geben eine erste vorsichtige Prognose ab. Das theoretische Maximum der 2. Mannschaft liegt diese Saison im Bereich von 1450 Ringen. Wahrscheinlicher ist aber zum Saison-Einstand ein Resultat um die 1400 Ringe, was sicherlich kein Traumergebnis darstellt, dem Mannschaftsumbruch aber nun einmal so geschuldet ist. Ob diese Ringzahl dann auch für die ersten beiden Punkte ausreicht ist genauso ungewiss. Die Spekulationen machen bekanntlich Freude beim Schreiben dieser Berichte, mindestens genauso Spaß bereitet aber der Umstand, im Folgebericht die wagen Prognosen vollumfänglich widerlegt zu sehen.

Wiederholungsbedarf aus der Vorsaison

Pünktlich vor dem Wettkampf zwischen dem SV Schalkhausen 1 und dem SV Virnsberg 3 wurde in der letzten Saison gezwungenermaßen die Saison aufgrund von Corona für beendet erklärt. Somit konnte das erst dritte und vierte Kräftemessen beider Teams gar nicht ausgetragen werden. Diesmal soll es gleich zum Beginn der Saison klappen und beide hoffen die 50 Prozentquote zu Gunsten der eigenen Mannschaft wenigstens kurzfristig auf 66 Prozentpunkte zu pushen.
Die Hoffnung aus Virnsberger Seite verfolgt dabei eher das olympische Motto, zu stark waren die Schalkäuser in der Vorsaison (1378,00), zu stark macht sich auch der Mannschaftsumbau in prognostizierten Ringausbeute bemerkbar. Für den 1. RWK wird für die 3. Mannschaft eine Ringsumme von circa 1300 Zählern eingeloggt. Sollte dem so kommen, dann werden die Schützen im Ansbacher Stadtteil einen eindeutigen Sieg einfahren können und die angesprochene Quote zu ihrem Vorteil ausbauen können.

Webmaster      14.09.2021, 15:12 Uhr | Update: 14.09.2021, 16:09 Uhr
Kommentare

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.




Zusatzinformationen
RWK 2021/2022
"Einstellen" = "Abbruch" - dritte Saison in Serie abgebrochen (12.11.2021)
RWK 2021/2022
Wiederholter K-Fall in Bayern: RWK-Runde 2021/2022 für alle Klassen und Disziplinen mit sofortiger Wirkung eingestellt (11.11.2021)
RWK 2021/2022
Das Karomuster unter dem Eindruck der Pandemie schließt die Vorrunde (09.11.2021)
RWK 2021/2022
Licht am Ende des Tunnels: Auflage-Runde soll am 20. April 2022 beginnen (03.11.2021)
RWK 2021/2022
Endlich wieder Meinhardswinden in der Jugend und Rückrundenauftakt des Herbstmeisters (02.11.2021)
RWK 2021/2022
Comback von Fabian Sporer in der 3. Mannschaft (26.10.2021)
Könnte interessieren
RWK 2021/2022Endlich wieder Meinhardswinden in der Jugend und Rückrundenauftakt des Herbstmeisters
Deutsche Meisterschaft 2021FLZ (07.09.2021): Planungsaufwand für DM ist enorm
RWK 2021/2021Dominoeffekt bis in die Gauoberliga: BSSB-Entscheidung sorgt für Saisonabbruch
Video-Kanal
 
 
Meistgelesen
1. Schützenverein Virnsberg
Weihnachtsgruß der Vorstandschaft
2. Livestream - SAS
Sechs neue Kameras erweitern das Blickfeld des Zuschauers beim Livestream
3. Livestream - SAS
Livestream für alle: Erklärvideo zur Umsetzung
4. Corona-Virus
Sportliche Aktivitäten ruhen trotz 2G Plus Regelung im Sinne der Pandemiebekämpfung
5. Deutsche Meisterschaft 2021
Zufriedenstellender Platz 18 bei der DM-Premiere für Arwen Petter