Jahreshauptversammlung 2018
Einstimmiger Mitgliederauftrag: Der SV Virnsberg wird sich eine digitale Meyton-Schießanlage beschaffen
Webmaster, 24.12.2017, 10:27 Uhr | Update: 14.03.2018, 13:23 Uhr

Eine sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung konnte 1. Vorstand Michael Strauß am Abend des 12. Januars im Schützenhaus eröffnen. 36 Vereinsmitglieder waren anwesend, eine wirklich erfreuliche Zahl. Unter den Anwesenden konnte Strauß auch einige Ehrengäste begrüßen, darunter Ehrenmitglied Gerhard Seufert, Pfarrer und Schützenbruder Dieter Hinz, 3. Bürgermeisterin und Schützenkönigin Nicole Guggenberger in Personalunion, Vorstand vom Krieger- und Soldatenverein und Schützenmitglied Reinhold Beck, Vorstand vom Obst- und Gartenbauverein und Wettkampfschütze Mike Bradley sowie den 2. Vorstand von der Feuerwehr Virnsberg und Schützenmitglied Sebastian Reeg. Die vielen Begrüßungen zeugen, so Strauß wörtlich, von einem "lebhaften Dorf". Er konnte auch feststellen, dass die Versammlung satzungsgemäß mindestens zwei Wochen vorher im Schützenkasten an der Kirche ausgehangen wurde, somit sei die Versammlung beschlussfähig.

Zum Beginn der Versammlung wurde aller verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht, insbesondere Andreas Büchler, der vor einer Woche vom Schützenverein auf seinem letzten Weg zu Grabe getragen wurde.

Die Mitgliederzahl des Vereins bleibt gegenüber des Vorjahrs unverändert. Zwei Austritten stehen zwei Eintritte gegenüber und sorgen somit für eine ausgeglichene Bilanz.

Lade Photostrecke

Hohe Aktivität, sportlich erfolgreich, wirtschaftlich gesund


Die Rechenschaftsberichte zeugten von einer hohen Aktivtät des Vereins. So konnte 1. Schriftführerin Petra Guggenberger über 40 Einträge im Protokollbuch vermelden. Sie gab nur eine kurze Übersicht über das Jahr 2017, denn hätte sie das Protokollbuch verlesen, so wäre die Versammlung erst am frühen Morgen zu Ende, bemerkte Strauß. Allen Mitgliedern sei ein Blick in die Protokollbücher ans Herz gelegt, denn die Sorgfalt, mit der diese Bücher gepflegt sind, suchen ihresgleichen. Zusätzlich sind alle Protokollbücher auf der Homepage digital erfasst und archiviert und laden zum Durchblättern und Lesen ein.

Ähnlich viel gab von der Sportseite zu berichten. So konnte Sportleiter Christoph Strauß zahlreiche Zahlen, Daten und Fakten verlesen, die die hohe sportliche Aktivität repräsentieren. Neben zahlreichen Mannschaften im RWK-Bereich, stehen zahlreiche Erfolge im Aufgelegt-Bereich und Medaillen auf nationaler Ebene in der Disziplin Sommerbiathlon auf der Haben-Seite, was mit Applaus bedacht wurde, insbesondere die Jugendmannschaft erhielt großen Respekt.
Insgesamt wurden knapp 20.000 Kilometer für den Sport komplett ohne einen einzigen Cent Fahrtkostenerstattung geleistet. Das ist mehr als aller Ehren wert.

Der Kassenbericht von Kassier Horst Seufert zeugt von der hohen Genauigkeit, mit der dieser die Finanzangelegenheiten des Vereins verwaltet. Auch die momentane Niedrigzinsphase spiegelte sich in Zahlen wider, so dass ein niedriger zweistelliger Centbereich aus Zinsen einem hohen dreistelligen Eurobereich an Kontoführungsgebühren gegenüber stand. Unter dem Strich steht der Verein wirtschaftlich mehr als gesund dar und erwirtschaftete auch 2017 schwarze Zahlen.
Die Kassenprüfer Thomas Hertlein und Franz Reeg prüften eine Unmenge an Buchungen und konnten nur eine mehr als tadellose Kassenführung bescheinigen. Franz Reeg empfahl daher der Versammlung, den Kassier zu entlasten. Diesem Vorschlag folgte die Versammlung dann auch einstimmig.
Michael Strauß dankte Seufert für das gewissenhafte Verwalten. Beide dankten auch Stefan Guggenberger, der dabei durch die SEPA-Verwaltung tatkräftig unterstützt. Des Weiteren merkte Stefan Guggenberger an, dass sich Mitglieder bei ihm melden sollten, bei denen sich die persönlichen Daten geändert haben.
Alle Kassenbücher können von allen Mitgliedern jeder Zeit bei Horst Seufert eingesehen werden.

Getränkepreisanpassung zum 01. Februar 2018


10 Jahre lang waren nun im Schützenhaus alle Getränkepreise stabil. In einer Ausschusssitzung Ende 2017 beschloss daher die Vorstandschaft, eine Getränkepreisanpassung an die Besucher im Schützenhaus weiter zu geben. Zum einen soll somit auf die Inflation, die alle Unterhaltskosten des Schützenhauses betrifft, reagiert werden, zum anderen ist auch hier wieder das Motto, dass über einen längeren Zeitraum wieder eine Preisstabilität garantieren werden soll. Die Anpassung erfolgt zum 1. Februar.
Die Erhöhung bei antialkoholischen Getränken beträgt 10 Cent, Biere werden um 30 Cent teurer. Spirituosen erfahren eine Anpassung um 40 Cent. Man sei gewillt, für Fahrer und dem Nachwuchs weiterhin günstige Preise für antialkoholische Getränke zu garantieren. Im Vergleich zu anderen Schützenhäusern sei man nachwievor im unteren Preissegment. Ebenso wird bei der Preisbildung beachtet, dass zu heimischen Gasthäusern der Preisunterschied nicht zu groß sein sollte, um kein Konkurrenzdenken entstehen zu lassen.

Der SV Virnsberg wird die Umstellung auf digitale Schießstände vorantreiben


Aus der Jahreshautpversammlung des Jahres 2017 erging der Wunsch, die Schießstände auf eine digitale Version umzustellen. Die Vorstandschaft gab das Versprechen, sich mit dem Thema im Laufe des Jahres 2017 ernsthaft zu befassen und die Umsetzbarkeit zu prüfen. Es wurde eine Expertenrunde innerhalb des Ausschusses bestimmt. Diese Runde besuchte zahlreiche Schießstände und ließ sich über das jeweilige System zwecks Vor- und Nachteilen aufklären. In der Ausschusssitzung vom 29.12. wurde dann der Hersteller Meyton als möglichesbestimmt System bestimmt. Alle Kalkulationen und Planungen laufen zukünftig daher auf diesem System. Es sei jedoch unabdingbar, die Finanzierbarkeit der Anlage sicherzustellen. Geschätzt werden aktuell Investitionskosten von um die 35.000 Euro. Die Sicherstellung der Finanzierung muss gewährleistet sein. Somit richtete Michael Strauß folgenden Auftrag zur Abstimmung an die Versammlung:

Wenn die finanzielle Deckungslücke [...] geschlossen werden kann, erhält die Vorstandschaft den Auftrag, die Umbaumaßnahme zur Umstellung auf digitale Schießstände vollumfänglich in die Wege zu leiten.

Die Versammlung sprach sich einstimmig für diesen Auftrag aus. Somit wird vielleicht schon dieses Jahr die Schießanlage umgestellt.

Ehrung für 115 Jahre Vereinstreue


Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Erich Lang ausgezeichnet. Auch wenn er berufsbedingt stark eingespannt ist, hat er über diesen Zeitraum hinweg stets als Freund und Gönner zum Verein gestanden. Neben einer Urkunde, erhielt Erich von Sabine Naus die Ehrennadel angesteckt.
Für 40-jährige Mitgliedschaft durfte sich an diesem Abend Herold Wechsler ehren lassen. Er war 2. Schützenmeister von 1979 bis 1981, Ausschussmitglied von 1981 bis 1986. Herold "Harry" Wechsler ist Garant für unterhaltsame Stammtischstunden, Gönner und Unterstützer des Vereins. Dies gilt auch für den Schützenhausbau, wo er sehr tatkräftig war. Hinzu kommen zahlreiche spontane gesellschaftsfördernde Aktionen wie z.B. das Saugrillen und vieles mehr. "Wir haben uns oft und gerne mit Dir gefreut.", so Strauß. "Durch den Schützenverein wurde ich in Virnsberg integriert.", so Wechsler. Auch er bekam die Urkunde und die Ehrennadel aus den Händen vom 2. Vorstand Sabine Naus.
Dritter im Ehrungsbunde war Robert Krämer. Er kann bereits auf ein halbes Jahrhundert, also 50 Jahre, Mitgliedschaft zurück blicken. Er ist seit dem 01.01.1968 Mitglied. Diese Ehrung zeugt vom langen Engagement von Robert sowohl in Verwaltungs- als auch in sportlichen Posten. Er war Schießleiter von 1992 bis 2010 sowie 1979 bis 1981, ist aktiver Wettkampfschütze im Stehendanschlag, Pionier und aktiver Wettkampfschütze im Aufgelegtschießen. Robert war 277 Mal für die Farben des SV im Wettkampfeinsatz. Er ist Gönner und Unterstützer des Vereins, dies galt auch beim Schützenhausbau. Robert ist stets hilfsbereit und für den Verein da. Auch ihm wurde eine Ehrennadel angesteckt.

Untere Wünschen und Sonstiges wurde an die Mitglieder appelliert, sich bei den verschiedenen Diensten einzutragen, darunter der Altpapierdienst, Kneipendienst und Standaufsicht. Im schon nächste Woche findet das Sebastiansschießen in Trautskirchen statt. Im Laufe des Jahres stehen zwei Umzuüge beim Gauschützenfest in Obernzenn und beim Gauschützenfest in Herrieden an.
Zum Abschluss erinnerte Michael Strauß noch an die Jahreshauptversammlung im Folgejahr. Im Jahr 2019 werden Kassier Horst Seufert und er selbst nach Jahrzehnten im Dienste der Vorstandschaft sich nicht mehr zur Wahl stellen. Es erging daher der Appell in die Runde, sich in die Dienste des Vereins zu stellen.

 
Kommentare
Name
e-mail
Kommentar
Datenschutzerklärung gelesen
Sicherheitscode eingeben
Zeichen verbleiben:

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Schlagwörter
Passende Artikel aus den Vorjahren und aktuelles
Schon gelesen?
Abteilung Sommerbiathlon
Der längste Tag: Magic Mages startet im Profifeld bei der Challenge in Roth
Schießsportnews aus dem Schützengau Ansbach
4./5. Wettkampf der Bundesliga in Petersaurach: Alle Duelle in voller Länge und in HD im Videorückblick
Schießsportnews aus dem Schützengau Ansbach
Das Bundesligafinale in Rotenburg ruft: Der SV Petersaurach schießt sich souverän auf Platz 2

Zum Thema
Aktuelle Artikel für

Jahreshauptversammlung 2018

24.01.2018 - FLZ (24.01.2018): Freude über ein "lebhaftes Dorf"
Unsere Sponsoren
Könnte ebenso interessieren
Jahreshauptversammlung 2016
Vorstandschaft im Kern nach Neuwahlen gleich: 2019 definitiv Schluss für Horst Seufert und Michael Strauß
Jahreshauptversammlung 2019
Emotionaler Generationswechsel: Christoph Strauß und Stefan Guggenberger schließen Lücken in der Vereinsführungsebene
Jahreshauptversammlung 2019
FLZ (18.01.2019):
Meistgelesene Artikel
Newsmeldungen
RWK 2018/2019
21.07.2019 - Gemeinsames Finalschießen im Auracher Schützenhaus als Saisonendpunkt
Schützenverein Virnsberg
19.07.2019 - Hochzeit von Martina & Christoph Strauß
RWK 2018/2019
17.07.2019 - Überraschung mit Bestergebnis
RWK 2018/2019
16.07.2019 - Sekt oder Selters: Den Lehrbergern imponieren oder gratulieren?
Deutsche Meisterschaft 2019
16.07.2019 - Rang 6 für die Bayerische Mixed-Staffel in Suhl
Die neuesten Artikel