Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2019
Sprintsilber und Rang 18 im sehr starken Feld fühlen sich wie ein Sieg an
Webmaster, 22.09.2019, 23:10 Uhr | Update: 22.09.2019, 23:14 Uhr

Zum Abschluss des DM-Wochenendes gab es noch einmal Sommerbiathlon-Sport auf höchstem Niveau. Nicht nur die Zuschauer können von der hohen Leistungsdichte im Herrenfeld berichten, auch die Ergebnisliste beweist ein hochkratig starkes Feld, in dem jeder Fehler bestraft wird. Umso wertvoller sind zufriedene Gesichter und am Ende auch eine Silbermedaille, die sich Dominik Mages im Sprint um den Hals hängen lassen durfte.

Ergebnisse Sprint

Erste Einzelmedaille seit 2 Jahren


Erstmals seit der DM im Jahr 2017 konnte Dominik Mages seiner prall gefüllten Medaillensammlung wieder ein Exemplar einer Einzelwertung hinzufügen. Als "Oldie" im Feld der Herren 1, nur ein weiterer Läufer war Jahrgang 1980, hatte er es mit einer stürmischen, laufstarken und treffsicheren "Jugend" zu tun. Aber der Routinier spulte sein Programm gekonnt ab, hatte beim Schießen die Sonne diesmal nicht als Gegenlicht parat, sonder auch für Linksschützen geeignet an der richtigen Stelle. Das zweimalige, komplett fehlerfreie Schießen war sicherlich auch die Grundlage für den 2. Rang. Dauerrivale Tobias Gierling (SSV Starzach) lief sogar eine Strafrunde und kam 6.4 Sekunden vor Mages als neuer Deutscher Meister ins Ziel. "Die Strecke ist schon nicht ohne und richtig anspruchsvoll. Aber ich bin vollends zufrieden. Das Schießen war echt perfekt, wobei ich wahrscheinlich den Abstand auf Gold am Schießstand verloren habe.", äußerte sich "Magic" nach dem Rennen. Mit der Silbermedaille im Sprint, wurde der Virnsberger Sommerbiathlet zum zweiten Mal an diesem Wochenendes mit einer Auszeichnung geehrt und zum zweiten Mal war es Silber.

Lade Photostrecke

Der 18. Platz fühlt sich hervorragend an


Beinahe wäre das Schießen perfekt gelaufen. Die ersten neun Diabolos fanden beim Liegendschießen zu 100 Prozent wunderbar ihr Ziel, und auch die ersten vier Schüsse beim Stehendschießen sorgten dafür, dass die Klappscheiben im Stehendanschlag vom Schwarz auf eine weiße Farbe wechselten. Nur der zehnte Schuss verfehlte das kleine Ziel und sorgte für die einzige Strafrunde des Tages bei Sebastian Ernst. Aber diese Runde, und laut Sebi auch das längere Einrichten am Schießstand waren dafür verantwortlich, dass am Ende 1:35 Minuten Abstand zu Rang 1 auf der Uhr verzeichnet wurden. In diesem hochklassigen Feld werden einfach keine Fehler vergeben, so wunderte sich der Virnsberger auch, wie sein bayerischer Läuferkollege Hans Wurmer trotz ständiger Begegnung am ende doch noch fast 40 Sekunden auf den Virnsberger rausholen konnte. Diese Umstände lassen nur einen Schluß zu: Höchste Zufriedenheit bei dieser Konkurrenz, denn ein 18. Rang ist sportlich somit richtig viel wert.
Trotz des Umknickens am Vortag konnte Sebi die Schmerzen für das Rennen ausblenden und biss sich auch an den unangenehmen Stellen durch den Wettkampf.

Ein erneuter Dank ergeht an dieser Stelle an die Fotografen der SG Wörnitz, die sv-virnsberg.de die Bilder wieder zur Verfügung getellt hatten.

 
Kommentare
Name
e-mail
Kommentar
Datenschutzerklärung gelesen
Sicherheitscode eingeben
Zeichen verbleiben:

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Schlagwörter
Passende Artikel aus den Vorjahren und aktuelles
Schon gelesen?
RWK 2015/2016
Eine von zwei verbleibenden Chancen gegen den SV Gailnau nutzen
RWK-Cup 2019 Vorbericht
Der RWK-Cup in Weihenzell läutet das Sportjahr 2019 ein: Lana Wiesinger am Start
Schützengau Ansbach
Aufforderung Mitzumachen - Schützengau Ansbach sucht Engagierte für die Vorstandschaft

Zum Thema
Unsere Sponsoren
Könnte ebenso interessieren
Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2017
Dominik Mages komplettiert Medaillensatz mit Silber - Zufriedene und unzufriedene Virnsberger in der Staffel
Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2019
Drittes Staffelsilber in Serie für Dominik Mages - Souveränes Nachladen bei Sebi
Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2019
FLZ (26.09.2019): Das Schießen entscheidet
Meistgelesene Artikel
Newsmeldungen
4. RWK 2019/2020
19.10.2019 - 3. Mannschaft vorerst an der Tabellenspitze
3. RWK 2019/2020
19.10.2019 - Mit Topergebnissen im Club der Großen angekommen
3. RWK 2019/2020
17.10.2019 - Kräftemessen auf Augenhöhe zwischen Weißenkirchberg und Virnsberg
Kerwaschießen 2019
15.10.2019 - Teilnehmerrekord und Bombenzehner für Franz Reeg
3. RWK 2019/2020
12.10.2019 - Die Zweite im Glück gegen Elpersdorf - Dritte gewinnt, Vierte enttäuscht
Die neuesten Artikel