RWK 2018/2019
Nachbarschaftsduelle mit Derby und das Finale für eine perfekte Runde - Abschlussessen besiegelt Saison 2018/2019
Webmaster, 05.03.2019, 22:10 Uhr | Update: 05.03.2019, 22:10 Uhr

Der schönste Wettkampf der Saison steht an - gleichzeitg auch der letzte. Die einen jubeln über eine erfolgreiche Saison, die anderen sind froh, dass es nun endlich vorbei ist und wieder andere freuen sich vor allem auf das Abschlussessen für alle Wettkampfschützen. Rein sportlich geht es am 10. RWK der Saison 2018/2019 aus Virnsberger Sicht um so gut wie nichts mehr. Aber das Ego wird spätestens geweckt, wenn das Wort "Derby" fällt.

Ergebnisse 9. RWK Schützenklasse

Gemütliches Austrudeln gegen Egenhausen


Nach der 4:0 Klatsche gegen den fastsicheren Gruppensieger Weißenkirchberg am 9. RWK, ist nun die Luft bei der 1. Mannschaft endgültig raus. Mit 1520:1500 Ringen und der gerade genannten Einzelduellbilanz kam das Virnsberger Quartett böse unter die Räder. Die gastgebenden Weißenkirchberger unterstrichen einfach noch einmal mit Nachdruck, dass sie zurecht ganz oben stehen. Ganz heimlich schob sich dann der SSV Lohr 1 auch noch am SV Virnsberg in der Tabelle auf Rang 2 vorbei. Somit ist das maximal mögliche Ziel wahrscheinlich nur noch der gerade besetzte dritte Tabellenrang, aber selbst der könnte noch in Gefahr geraten. Schließlich kommt zum Saisonfinale niemand anderes als Tabellen- und Ortsnachbar SSV Egenhausen und die lauern auf Rang 4 auf den nächsten Punktverlust der Virnsberger, die seit dem 6. RWK auf einen Dreier warten. Wichtig an dieser Stelle: Das ist nicht das eingangs angesprochene Derby.
Ein kurzer Blick auf die Vorrunde verspricht Spannung pur. Nicht nur nach 2:2 Einzelpunkten (ohne Stechen) zogen beide Teams auf dem Egenhausener Schießstand im Jahr 2018 gleich, sondern auch die Ringe standen mit 1502 Ringen gleich. Somit musste erstmals die Entscheidung im Mannschafts-ShotOff erfolgen. Zur Erklärung sei dieser kurz erklärt. Jeder Schütze schießt einen Wertungsschuss. Die sich darausergebende Mannschaftsringsumme wird dann zum direkten Vergleich hergenommen. Dort war dann der SSV Egenhausen mit 38:37 Ringen erfolgreich.
Aber was wäre das Sportliche von Wert, wenn die Vorfreunde auf die AfterShow nicht mindestens genauso hoch wäre. Es verspricht ein unterhaltsamer Abend zu werden.

Der Kampf um Silber


Ein weiteres Nachbarschaftsduell auf Tabellenebene wird am 10. RWK im Virnsberger Schützenhaus ausgetragen. Rang 3, repräsentiert durch die SG Dietenhofen, möchte noch einmal auf Tuchfühlung mit Rang 2, der 2. Mannschaft gehen. Die Dietenhöfer Schützengesellschaft liegt mit 12:6 gegenüber 14:6 Punkten genau einen Sieg dahinter und hat nach Ringen 59 Zähler Rückstand. Um der Zweien den Vizemeistertitel streitig machen zu können, braucht es schon ein wirkliches Spektakel. Dies sei an dieser Stelle nicht komplett abgeredet, sonst würden ja schließlich keine Fans ins Schützenhaus kommen oder den Livestream verfolgen. Aber am 9. RWK zeigten sich nochmals die Kräfteverhältnisse beider Teams auf. Virnsberg schoss endlich einmal wieder in Stammbesetzung und erledigte die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten Petersaurach 4 mit 1448:1415 pflichtbewusst aber ohne viel Glanz und Gloria. Diesem Motto schloss sich die SG Dietenhofen ebenso an und kaufte noch einmal "Glück" beim 1423:1424 Duselsieg in Weißenbronn.
Was besagt der 5. RWK, also das historische Spiegelbild aus der Vorrunde? Dort zauberte die 2. Mannschaft mit 1471:1435 wirklich einen auf und lieferte mit Saisonbestwert, dem gleichzeitig besten Ergebnis seit dreieinhalb Jahren, das besagte Spektakel.
Egal ob Spektakel oder nicht: Im Anschluss wartet das Abschlussessen auf beide Teams.

Der wichtigste aller Wettkämpfe


Das dritte Nachbarschaftsduell in diesem Bericht ist ohne Zweifel das echteste und reinste in seiner Form, denn es ist Derby! Der SV Flachslanden 1 stattet der 3. Mannschaft einen Besuch ab und dürfte das Lachen von der 1365:1370 Ringe Blamage, die sich die Dritte in der Vorrunde eingefangen hat, noch immer auf den Lippen haben. In der Endabrechnung bleibt, unabhängig vom Ausgang, Flachslanden auf jeden Fall vor den Virnsbergern in der Tabelle der Gruppe B1. Aber nur zu ungern möchte die Truppe um Horst Seufert gleich zwei Mal in einer Saison das lokale Heft aus der Hand geben. Pünktlich, sozusagen als Vormotivation, riss die 3. Mannschaft am 9. RWK gegen Leibelbach mit 1401:1395 erstmals in dieser Saison die 1400er Marke und fuhr den zweiten Sieg ein. Die Flachsländer hätten auf die 1401 Ringe mit 1393 Ringe gar nicht einmal so viel Rückstand gehabt, als sie gegen Gruppensieger Buch am Wald (1426) verloren hatten.
Ein Ass haben die Gäste aus dem Hauptort immer im Ärmel. Routinier Dieter Reif ist immer für ein Topergebnis gut. Zuletzt schoss es 374 Ringe, ein Ergebnis das in der 3. Mannschaft momentan keiner im Stande ist zu schießen. Eine ähnlich konstante Leistung wie gegen Leibelbach mit 3 x 350 und 1 x 351 Ringen wäre schon Erfolg genug. Egal wie: Derbysiege sind Pflichtsiege!
Abseits der sportlichen Rivalität führt dann beide Teams nach dem RWK die kulinarische Verbundenheit zur fränkischen Brotzeit wieder zusammen.

Die perfekte Saison perfekt machen


Der SV Geslau 2 dürfte sich vor allem auf die Brotzeit freuen, denn als Tabellenletzter und wenig Siegchancen macht eine Reise zum Gruppenprimus Virnsberg keinen Spaß. Das Gefälle in den Ergebnissen wurde am 9. RWK auch wieder deutlich. Mehr als locker fuhr Virnsberg gegen Rauenzell 4 die nächsten beiden Zähler ein (1221:1377) und platzierte in der Rangliste der besten Schützen in der Gruppe D4 an diesem Wettkampftag gleich drei aus den eigenen Reihen ganz oben. Timo Bradley schoss mit 358 Ringen nur knapp an der eigenen Wunschmarke von 360 Ringen vorbei. Für Geslau 2 war der vorletzte Wettkamptag gegen den SV Weißenkirchberg 6 von Erfolg gekrönt. Die Schützen aus Geslau rangen den Weißenkirchbergern einen 1217:1124 Kantersieg ab und stellten somit sich, Weißenkirchberg und Gebsattel mit 6:12 Mannschaftszählern vorrübergehend auf eine Ebene. Unwahrscheinlich, dass diese Egalität den 10. RWK übersteht. Ebenso unwahrscheinlich ist, dass die 4. Mannschaft in dieser Besetzung auch in der neuen Saison zu sehen sein wird. Bereits jetzt laufen die Planungen und es zeichnet sich auf jeden Fall ein Aufrutschen der jungen Nachwuchstalente in höhere Mannschaften ab - die 4. Mannschaft als kleine Kaderschmiede hat sich wieder einmal ausgezahlt. Als kleine Entschuldigung an alle Gegner in dieser Saison für das große Leistungsgefälle in der Gruppe darf folgender Umstand nicht unerwähnt bleiben. Beide Jungschützen schlossen die Vorsaison mit 279.6 und 275.6 Ringen im Durchschnitt ab. Auch Mike Bradley lag in seiner ersten Saison bei 319.9 Ringen. In Summe konnte allein durch diese drei Schützen ein Zuwachs von gesamt rund 165 Ringen erzielt werden, was für eine im Vorfeld auf Durchschnittsergebnissen basierende, möglichst faire Einteilung natürlich Gift ist. Auf diese Entwicklung kann der Verein und insbesondere die Schützen selbst dennoch mehr als stolz sein. Ihr habt alle Erwartungen mehr als übertroffen. Darauf ein kräftiges Vesper und herzlichen Glückwunsch zu dieser Saison!

 
Kommentare
Name
e-mail
Kommentar
Datenschutzerklärung gelesen
Sicherheitscode eingeben
Zeichen verbleiben:

Zu dieser Seite liegen noch keine Kommentare vor.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Schlagwörter
Passende Artikel aus den Vorjahren und aktuelles
Schon gelesen?
RWK-Cup 2012 Ergebnisse
Platz 2 für Christoph Strauß - Peter Reeg sagt krankheitsbedingt ab
Schützenverein Virnsberg
Training kann ab 23. Januar statt finden - Schießstände stehen wieder
Schützenverein Virnsberg
Der SV Virnsberg ist stolz auf Euch: Maja Ehrmann und Dominik Mages empfangen

Könnte ebenso interessieren
RWK 2018/2019
Langjähriges Wiedersehen und gute Bekannte: Wettkampfplan für neue Saison online
RWK 2018/2019
Entscheidung um die Herbstmeisterschaft in der Gauoberliga
RWK 2018/2019
Viermal auswärts: Ein Derby am Tag vor dem Königsball
Meistgelesene Artikel
Newsmeldungen
Schützenhaus Virnsberg
22.05.2019 - Wegweiserschilder zur Neugestaltung abgehangen
Jubiläum 2021
19.05.2019 - Gemeinsame Erklärung legt Spielregeln für beide Verein unveränderbar fest
Bayerische Meisterschaft 2019
17.05.2019 - Klarer Fall: Teamunterkunft Peterhof in Bodenmais für alle Mitfahrer
Bayernkader Target Sprint
16.05.2019 - Die DM mittels Komplextraining im Visier: Target Sprinter auf Pfingstlehrga
Jubiläum 2021
15.05.2019 - Festschrift-Team bittet um Mithilfe
Die neuesten Artikel